Discussion:
NATO kennt keinen BREXIT (was: Re: BREXIT: gut fuer GB, bedrohlich fuer die EUdSSR und EU-Klimakirche)
(zu alt für eine Antwort)
Franz Glaser
2019-12-15 09:10:56 UTC
Permalink
Anders als in deutschen Medien dargestellt ist der Brexit eine
Chance für Großbritannien und eine existentielle Gefahr für
die EU. Wer geht als Nächstes? Welche Zusatzkosten drohen
Deutschland?
Die wirkliche Gefahr für die EU ist die Verschiebung der
Mehrheitsverhältnisse. Die "failed States" bekommen dann die Mehrheit.
Und ratet mal, der dann den Geldhahn noch weiter aufdrehen wird und wer
alles zahlen werden muss...
MfG
Gerald
Der Chef der EU-Kommission ist die NATO und das bleibt auch nach
dem BREXIT so.

Die pekuniären Nebenbetrachtungen sind, verglichen mit denen der
Militärschädeln vernachlässigbar.

Wir Österreicher sind per Verfassungsgesetz (1955) neutral*) aber
_leider_kreuzen_und_schrammen_die_Regierungen_ an diesem Gesetz
regelmäßig vorbei.

Noch schlimmer: ganze Parteien im Parlament (zB. NEOS-Pinke)
wollen das Verfassungsgesetz ignorieren.

*) Der Tag des Beschlusses im Nationalrat 1955 ist seither unser
Staatsfeiertag. Anfangs hieß er "Tag der Fahne" aber das ist
von den Säufern und Proleten missdeutet worden :-(
Re: BREXIT: gut fuer GB, bedrohlich fuer die EUdSSR und EU-Klimakirche
DAS ist ein doofes Betreff!


GL (dsp mit agp ersetzt)
--
In einer Demokratie gilt das Dreimächtesystem (die Gewaltenteilung):
a) das Volk allein, repräsentiert vom Parlament, schreibt die Gesetze.
b) die Gerichte urteilen nach den Gesetzen und nach sonst nichts.
c) die Regierung verwaltet und hält sich dabei an die Gesetze.
Hans
2019-12-15 12:53:40 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Anders als in deutschen Medien dargestellt ist der Brexit eine
Chance für Großbritannien und eine existentielle Gefahr für
die EU. Wer geht als Nächstes? Welche Zusatzkosten drohen
Deutschland?
Die wirkliche Gefahr für die EU ist die Verschiebung der
Mehrheitsverhältnisse. Die "failed States" bekommen dann die Mehrheit.
Und ratet mal, der dann den Geldhahn noch weiter aufdrehen wird und wer
alles zahlen werden muss...
MfG
  Gerald
Der Chef der EU-Kommission ist die NATO und das bleibt auch nach
dem BREXIT so.
Die pekuniären Nebenbetrachtungen sind, verglichen mit denen der
Militärschädeln vernachlässigbar.
Wir Österreicher sind per Verfassungsgesetz (1955) neutral*) aber
_leider_kreuzen_und_schrammen_die_Regierungen_ an diesem Gesetz
regelmäßig vorbei.
Noch schlimmer: ganze Parteien im Parlament (zB. NEOS-Pinke)
wollen das Verfassungsgesetz ignorieren.
*) Der Tag des Beschlusses im Nationalrat 1955 ist seither unser
   Staatsfeiertag. Anfangs hieß er "Tag der Fahne" aber das ist
   von den Säufern und Proleten missdeutet worden :-(
Ja, da ist die "immerwährende Neutralität" beschlossen worden. Die nach
wie vor einen Sinn hat, wenn sich "irgendwo weit hinter der Türkei" zwei
oder mehrere Parteien schlägern, z.B Israel und die Palästinenser oder
irgendwer in Afrika oder Asien, doch längstens mit dem Beitritt
Österreichs zur EU ist diese Art der Neutralität obsolet, wobei es
natürlich nach wie vor sinnvoll ist, daß Österreich NICHT im
Kriegstreiberverein NATO Mitglied ist. Wobei dem Vernehmen nach auch
amerikanische Soldaten und wohl auch welche anderer Länder zeitweise in
Österreichs Alpen bei den Gebirgsjägern üben und von ihnen lernen.

Und was die Säufer und Proleten betrifft: Da fällt mir die
"Bundesweinkost" bei der damaligen Wiener Messe im Messepalast oder im
Messegelände ein, wo sich die Tschecheranten (Schluckspechte) ein
Stelldichein gaben und sich durch die diversen österreichischen
Weinanbaugebiete soffen.

Prost!

:-)

Hans
Post by Franz Glaser
Re: BREXIT: gut fuer GB, bedrohlich fuer die EUdSSR und EU-Klimakirche
DAS ist ein doofes Betreff!
GL (dsp mit agp ersetzt)
Franz Glaser
2019-12-15 14:38:08 UTC
Permalink
Post by Hans
Post by Franz Glaser
Anders als in deutschen Medien dargestellt ist der Brexit eine
Chance für Großbritannien und eine existentielle Gefahr für
die EU. Wer geht als Nächstes? Welche Zusatzkosten drohen
Deutschland?
Die wirkliche Gefahr für die EU ist die Verschiebung der
Mehrheitsverhältnisse. Die "failed States" bekommen dann die Mehrheit.
Und ratet mal, der dann den Geldhahn noch weiter aufdrehen wird und wer
alles zahlen werden muss...
MfG
Gerald
Der Chef der EU-Kommission ist die NATO und das bleibt auch nach
dem BREXIT so.
Die pekuniären Nebenbetrachtungen sind, verglichen mit denen der
Militärschädeln vernachlässigbar.
Wir Österreicher sind per Verfassungsgesetz (1955) neutral*) aber
_leider_kreuzen_und_schrammen_die_Regierungen_ an diesem Gesetz
regelmäßig vorbei.
Noch schlimmer: ganze Parteien im Parlament (zB. NEOS-Pinke)
wollen das Verfassungsgesetz ignorieren.
*) Der Tag des Beschlusses im Nationalrat 1955 ist seither unser
Staatsfeiertag. Anfangs hieß er "Tag der Fahne" aber das ist
von den Säufern und Proleten missdeutet worden :-(
Ja, da ist die "immerwährende Neutralität" beschlossen worden. Die nach
wie vor einen Sinn hat, wenn sich "irgendwo weit hinter der Türkei" zwei
oder mehrere Parteien schlägern, z.B Israel und die Palästinenser oder
irgendwer in Afrika oder Asien, doch längstens mit dem Beitritt
Österreichs zur EU ist diese Art der Neutralität obsolet, wobei es
natürlich nach wie vor sinnvoll ist, daß Österreich NICHT im
Kriegstreiberverein NATO Mitglied ist. Wobei dem Vernehmen nach auch
amerikanische Soldaten und wohl auch welche anderer Länder zeitweise in
Österreichs Alpen bei den Gebirgsjägern üben und von ihnen lernen.
Und was die Säufer und Proleten betrifft: Da fällt mir die
"Bundesweinkost" bei der damaligen Wiener Messe im Messepalast oder im
Messegelände ein, wo sich die Tschecheranten (Schluckspechte) ein
Stelldichein gaben und sich durch die diversen österreichischen
Weinanbaugebiete soffen.
Prost!
:-)
Hans
Post by Franz Glaser
Re: BREXIT: gut fuer GB, bedrohlich fuer die EUdSSR und EU-Klimakirche
DAS ist ein doofes Betreff!
GL (dsp mit agp ersetzt)
Die NATO ist ein _Beistandspakt_ im Fall eines Angriffs gegen ein
NATO-Mitgkied von außen. Die USA haben selber ein paarmal angegrif-
fen und auf den Angriffspakt gepocht, zB. in der Kosovosache gegen
Belgrad obwohl der Kosovo gar kein NATO-Mitglied war.

Aber leider ist bei Militärschädeln das kochende Blut vorrangig.

Bis jetzt hat der "doofe Trump" noch keinen Krieg im militärischen
Sinn vom Zaun gebrochen, obwohl das Pentagon auf Nadeln sitzt.
Dafür bewundere ich ihn zwar nicht aber die Krämerseele hat halt
auch Vorteile.


GL
--
In einer Demokratie gilt das Dreimächtesystem (die Gewaltenteilung):
a) das Volk allein, repräsentiert vom Parlament, schreibt die Gesetze.
b) die Gerichte urteilen nach den Gesetzen und nach sonst nichts.
c) die Regierung verwaltet und hält sich dabei an die Gesetze.
Loading...