Discussion:
e-car-Akku-Laden nur dann, wenn der Strom aus Wind- oder Photoueberschuss kommt.
(zu alt für eine Antwort)
Franz Glaser
2019-11-21 07:26:00 UTC
Permalink
e-car-Akku-Laden darf nur dann möglich sein, wenn der Strom dafür aus
Wind- oder Photoüberschuss kommt.

Die vielen Gas- und Dampfkraftwerke, die dafür laufen müssen, um die
_Flauten_und_die_Finsternis_ zu überbrücken, dürfen nicht auch noch
für die e-car Augenauswischerei der Weltfremden und "Klimaschützer"
missbraucht werden!

Übrigens: Das Wort "Batterie" kommt aus dem Militärischen und bezeich-
net nebeneinander montierte Kanonenrohre, die hintereinander abge-
feuert werden.


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Franz Glaser
2019-11-21 09:42:27 UTC
Permalink
"Franz Glaser" schrieb
Post by Franz Glaser
e-car-Akku-Laden darf nur dann möglich sein, wenn der Strom dafür aus
Wind- oder Photoüberschuss kommt.
Die vielen Gas- und Dampfkraftwerke, die dafür laufen müssen, um die
_Flauten_und_die_Finsternis_ zu überbrücken, dürfen nicht auch noch
für die e-car Augenauswischerei der Weltfremden und "Klimaschützer"
missbraucht werden!
Ein genialer Gedanke. Warum haben den die "Grünen" nicht?
(Rhetorische Frage!)
Weil es denen eben nicht um die Umwelt geht sondern um Profit. Und der
teuerste Strom bringt die höchste Profitrate, höchste Investitionssumme,
höchste Umweltbelastung. Ich sehe förmlich wie die "Grünen" feucht vor
Erregung werden. Die anderen für sich arbeiten zu lassen und Natur zerstören
ist endgeil!
Wir kommen nicht umhin, solange Idioten das Sagen in Wirtschafts- und
Politikfragen haben, unser Hirn abzuschalten, um nicht wahnsinnig zu werden.
Und zu warten, bis die Umwelt so weit zerstört ist, dass sie sich ohne uns
helfen muss. Geht der Mensch an seiner eigenen Dummheit zugrunde. Oder ist
die wichtigste Ursache die Ideologie / Propaganda des Geldadels? Dann
besteht noch Hoffnung.
Zur Frage: Damit wird das Akkuauto unverkäuflich.
Mark
Das Thema habe ich auch ein wenig "ideologisch" gemeint aber nicht
so viel.

Ich meine nämlich, dass die Anhänger und _Anhimmler_ der Grünen-
Obrigkeit von dieser Sache (Pufferkraftwerke) überhaupt keine Ahnung
haben. Die Grünpolitiker schon aber die verschrecken ihre Tschapperln
nicht.

Und dass jedes installierte Gigawatt Wind und Potovoltaik ein Gigawatt
Kohlekraftwerk oder Gaskraftwerk benötigt. Zumindest solang es kein
Gigawatt Pumpspeicherkraftwerk dafür gibt. Die will niemand in seiner
Nähe und weiter weg auch nicht. Deren Wirkungsgrad ist nicht grad
üppig.

Das verschweigen die Tageszeitungen und die TV-Anstalten.

So ähnlich wie die Benzin- und Dieseltanks in den Autos und die
Heizöltanks in den Häusern die weitaus grössten Speicher (gewesen)
sind, so müssen auch die Akkus in den e-cars als Speicher herhalten.
Aber das geht nur dann sinnvoll, wenn sie bei Wind- und Lichtüber-
schuss laden, nicht bei Mangel.


GL (dsu und agp wieder angehängt)
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Heinz Brückner
2019-11-21 13:22:11 UTC
Permalink
am Thu, 21 Nov 2019 08:26:00 +0100 schrieb Franz Glaser
Post by Franz Glaser
e-car-Akku-Laden darf nur dann möglich sein, wenn der Strom dafür aus
Wind- oder Photoüberschuss kommt.
Die vielen Gas- und Dampfkraftwerke, die dafür laufen müssen, um die
_Flauten_und_die_Finsternis_ zu überbrücken, dürfen nicht auch noch
für die e-car Augenauswischerei der Weltfremden und "Klimaschützer"
missbraucht werden!
Wie ich kürzlich schrieb ...
Da kommst du also nicht zum Meeting und erklärst das so:
"Ich hatte keinen Ladewind."

Zurück zur Natur!

HeB
FUp2 dtt
Franz Glaser
2019-11-21 13:48:35 UTC
Permalink
Post by Heinz Brückner
am Thu, 21 Nov 2019 08:26:00 +0100 schrieb Franz Glaser
Post by Franz Glaser
e-car-Akku-Laden darf nur dann möglich sein, wenn der Strom dafür aus
Wind- oder Photoüberschuss kommt.
Die vielen Gas- und Dampfkraftwerke, die dafür laufen müssen, um die
_Flauten_und_die_Finsternis_ zu überbrücken, dürfen nicht auch noch
für die e-car Augenauswischerei der Weltfremden und "Klimaschützer"
missbraucht werden!
Wie ich kürzlich schrieb ...
"Ich hatte keinen Ladewind."
Zurück zur Natur!
HeB
FUp2 dtt
1) Alternativ fahre ich mit _dem_eigenen_Diesel_ statt mit kohle-
oder ölgemachtem Strom im e-car.

2) Alternativ stelle ich ein Dieselaggregat in die Garage, das
dann den Strom fürs Ladegerät liefert, wenn Flaute oder Finster-
nis herrscht. Zusatz: das Aggregat betreibe ich mit _grünem_Heizöl_
weils nicht fürs Auto läuft sondern zum Akkuladen und für den
Hausstrombedarf. Den Auspuff verrohre ich in den Hauskamin, die
Verlustwärme des Dieselmotors geht in den Boiler und in die
Heizkörper.

_Die_Bewilligungen_ werden meine Enkel noch nicht kriegen :-))


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Fritz
2019-11-21 15:49:44 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Post by Heinz Brückner
am Thu, 21 Nov 2019 08:26:00 +0100 schrieb Franz Glaser
Post by Franz Glaser
e-car-Akku-Laden darf nur dann möglich sein, wenn der Strom dafür aus
Wind- oder Photoüberschuss kommt.
Die vielen Gas- und Dampfkraftwerke, die dafür laufen müssen, um die
_Flauten_und_die_Finsternis_ zu überbrücken, dürfen nicht auch noch
für die e-car Augenauswischerei der Weltfremden und "Klimaschützer"
missbraucht werden!
Wie ich kürzlich schrieb ...
"Ich hatte keinen Ladewind."
Zurück zur Natur!
HeB
 FUp2 dtt
1) Alternativ fahre ich mit _dem_eigenen_Diesel_ statt mit kohle-
oder ölgemachtem Strom im e-car.
2) Alternativ stelle ich ein Dieselaggregat in die Garage, das
dann den Strom fürs Ladegerät liefert, wenn Flaute oder Finster-
nis herrscht. Zusatz: das Aggregat betreibe ich mit _grünem_Heizöl_
weils nicht fürs Auto läuft sondern zum Akkuladen und für den
Hausstrombedarf. Den Auspuff verrohre ich in den Hauskamin, die
Verlustwärme des Dieselmotors geht in den Boiler und in die
Heizkörper.
_Die_Bewilligungen_ werden meine Enkel noch nicht kriegen :-))
Warum hast du noch keine Windräder stehen? Warum keine
Sonne-Kollektoren, keine Solarstromanlage?
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Franz Glaser
2019-11-21 16:45:22 UTC
Permalink
Post by Fritz
Warum hast du noch keine Windräder stehen? Warum keine
Sonne-Kollektoren, keine Solarstromanlage?
Er kann halt nicht anders als ad-hominem pöbeln.

Übrigens: hatte ich, 2-Flügler, dann bin ich umgezogen und jetzt
hat sie der Nachfolger. 2-Flüglier ist nicht gut aber billig
aus einem Brett zu bauen.

Hatte ich, dann hat der Wandler die Daten nicht eingehalten,
(bei meiner Funkstation ist 12V-Verteiler) dann habe ich ihn dem
Lieferanten um die Ohren gewickelt und selber gebaut. Die sind
dort "+ an Masse" wie bei GB-oldies, die haben einen Vogel.

Der Murx vertragt nicht einmal Akku-abklemmen.

Btw.: auf meiner geographischen Breite ist Wind und Photo nicht
grad üppig. Dagegen würde ich Wien-Pannonien zupflastern.


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Franz Glaser
2019-11-21 14:23:37 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
e-car-Akku-Laden darf nur dann möglich sein, wenn der Strom dafür aus
Wind- oder Photoüberschuss kommt.
Die vielen Gas- und Dampfkraftwerke, die dafür laufen müssen, um die
_Flauten_und_die_Finsternis_ zu überbrücken, dürfen nicht auch noch
für die e-car Augenauswischerei der Weltfremden und "Klimaschützer"
missbraucht werden!
Die E-Autos sind sowieso eine gewaltige Verarscherei. Sicher, im Betrieb
gibt es keine Emissionen, nur den normalen Abrieb der Reifen. Doch sie
sieht es mit der Umweltschädigung beim Bau der Autos bzw. der Akkus aus?
Da dürfte die Bilanz mindestens genauso negativ sein wie bei
herkömmlichen Autos.
[.....]
Hans
Mir ist das Stadt/Land-Thema überaus wischdisch! Da sind die 380kV-
Masten und die Windmühlen und die Kühltürme und überhaupz alles,
was _ungerecht_verteilt_ ist ... ... essentiell ... :-)))


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Christoph Müller
2019-11-21 15:08:17 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Mir ist das Stadt/Land-Thema überaus wischdisch! Da sind die 380kV-
Masten und die Windmühlen und die Kühltürme und überhaupz alles,
was _ungerecht_verteilt_ ist ... ... essentiell ... :-)))
Schon komisch, dass man sich über die großen Windräder so aufregt, über
die vielen ähnlich großen Strommasten in ähnlicher Stückzahl und
Kühltürme aber nicht.

Man will auch mit den Stromleitung mit möglichst wenig Geld möglichst
viel Leistung übertragen können. Das hat zur Entwicklung von
Hochtemperaturleitungen geführt. Diese werden auf den Freileitungen bis
zu 200°C heiß. Auf die Idee, dass sich dort auch mal ein Vogel
draufsetzen könnte, der sich dann seine Füße verbrennt, kommt
anscheinend niemand. Da werden nur große Vögel wie Störche ein Problem,
weil per Lichtbogen zu einem Stromausfall führen könnten und so die
Rendite etwas schmälern...
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Franz Glaser
2019-11-21 15:35:36 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Franz Glaser
Mir ist das Stadt/Land-Thema überaus wischdisch! Da sind die 380kV-
Masten und die Windmühlen und die Kühltürme und überhaupz alles,
was _ungerecht_verteilt_ ist ... ... essentiell ... :-)))
Schon komisch, dass man sich über die großen Windräder so aufregt, über
die vielen ähnlich großen Strommasten in ähnlicher Stückzahl und
Kühltürme aber nicht.
Man will auch mit den Stromleitung mit möglichst wenig Geld möglichst
viel Leistung übertragen können. Das hat zur Entwicklung von
Hochtemperaturleitungen geführt. Diese werden auf den Freileitungen bis
zu 200°C heiß. Auf die Idee, dass sich dort auch mal ein Vogel
draufsetzen könnte, der sich dann seine Füße verbrennt, kommt
anscheinend niemand. Da werden nur große Vögel wie Störche ein Problem,
weil per Lichtbogen zu einem Stromausfall führen könnten und so die
Rendite etwas schmälern...
Solang das die "zuständigen Behörden" bewilligen, ist alles erlaubt.
Die müssen die Verlustwärme nicht zahlen, im Gegenteil, die leben
von den Steuern. Ich auch :-/

Kupfer ist teuer!

Cu wird immer höherohmig ("hochohmiger"), je heißer es wird. Da
beißt sich die Katze in den Schwanz. Umso mehr Watt gehen ver-
lustig, je heißer der Draht. Grob über die Kelvin geschätzt hat
der Cu-Draht bei 200° den 1,6-fachen Widerstand über 20°. Aus
58 wird 36 Leitfähigkeit (die 56-58 habe ich mir merken können,
den Widerstand kann ich mir nicht merken).

Btw.: 200° auf der Freileitung "glaube" ich nicht. Im Kabel schon,
im Extremfall. Das Kabel weiß ja nicht wohin mit der Hitz.

Nicht einmal die Trafowicklung kommt über 160°, wenn ich mich
richtig erinnere, 120° normal. Und im Trafo sind keine Vögel,
weil das Öl zu giftig ist :-)


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Christoph Müller
2019-11-21 16:16:50 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Kupfer ist teuer!
Freileitungen sind selten aus Kupfer. Sind eher Stahlseile mit Alu
umwickelt. Der Stahl bringt die Festigkeit, das Alu die Stromleitung.

https://www.deutschlandfunk.de/heisse-draehte-statt-netzausbau.676.de.html?dram:article_id=28990
Post by Franz Glaser
Cu wird immer höherohmig ("hochohmiger"), je heißer es wird.
Al geht's nicht anders.
Post by Franz Glaser
Btw.: 200° auf der Freileitung "glaube" ich nicht.
Die Konstrukteure scheinen schon dran zu glauben.
Post by Franz Glaser
Im Kabel schon,
im Extremfall. Das Kabel weiß ja nicht wohin mit der Hitz.
Die Hitz geht halt den Weg des geringsten Widerstands. Setzt sich ein
Vogel drauf, dann sind seine Füße besser als Luft geeignet.

Der Mensch empfindet gute Wärmeleiter mit mehr als 40°C schon als
"heiß". Da Vögel üblicherweise eine etwas höhere Körpertemperatur haben,
werden sie vielleicht erst 45° als "heiß" empfinden. Ob das den Vögeln
viel nützt? Vögel haben "dummerweise" einen Greifreflex. Fliegen sie ein
Seil an, um sich drauf zu setzen, dann greifen sie das Seil auch. Egal,
wie heiß es auch sein mag. Selbst wenn das Seil "nur" 160°C statt 200°C
hat, wird das Eiweiß in den Füßen sofort gerinnen und wahrscheinlich
auch mit dem Seil verkleben. (Eiweiß ist normaleweise bis höchstens
60°C stabil.) Der Vogel sitzt dann in der Falle. Selbst wenn der Vogel
dann nicht am Seil festkleben sollte - kaputte Füße wird er trotzdem
davon tragen.
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Fritz
2019-11-21 16:52:58 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Der Mensch empfindet gute Wärmeleiter mit mehr als 40°C schon als
"heiß". Da Vögel üblicherweise eine etwas höhere Körpertemperatur haben,
werden sie vielleicht erst 45° als "heiß" empfinden. Ob das den Vögeln
viel nützt? Vögel haben "dummerweise" einen Greifreflex. Fliegen sie ein
Seil an, um sich drauf zu setzen, dann greifen sie das Seil auch. Egal,
wie heiß es auch sein mag. Selbst wenn das Seil "nur" 160°C statt 200°C
hat, wird das Eiweiß in den Füßen sofort gerinnen und wahrscheinlich
auch mit dem Seil verkleben. (Eiweiß ist normaleweise bis höchstens
60°C stabil.) Der Vogel sitzt dann in der Falle. Selbst wenn der Vogel
dann nicht am Seil festkleben sollte - kaputte Füße wird er trotzdem
davon tragen.
Also .... ich hab noch keine Vögel an Leiterseilen kleben gesehen - ich
fahre des öfteren unter 20, 110, 220, 380 kV Leitungen hindurch.
Eine Urban Legend?
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Christoph Müller
2019-11-21 17:01:43 UTC
Permalink
Post by Fritz
Also .... ich hab noch keine Vögel an Leiterseilen kleben gesehen - ich
fahre des öfteren unter 20, 110, 220, 380 kV Leitungen hindurch.
Eine Urban Legend?
Also .... kennst du die Temperaturen deiner beobachteten Seile?
Hochtemperaturseile sind ja nur wenige verbaut. Gehören die, die du
beobachtest, auch dazu?

Ich schreibe im Übrigen nicht von einer Urban Legend, sondern einfach
aus der Beobachtung heraus, was passiert, wenn man sich brennt. 200°C -
das ist die Betriebstemperatur von Bratpfannen. Lang halt man rein in
eine solche Pfanne bei Betriebstemperatur und schau, was mit deinen
Fingern dann passiert. Warum sollte das bei Vögeln prinzipiell anders sein?
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Fritz
2019-11-21 17:23:10 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Fritz
Also .... ich hab noch keine Vögel an Leiterseilen kleben gesehen - ich
fahre des öfteren unter 20, 110, 220, 380 kV Leitungen hindurch.
Eine Urban Legend?
Also .... kennst du die Temperaturen deiner beobachteten Seile?
Hochtemperaturseile sind ja nur wenige verbaut. Gehören die, die du
beobachtest, auch dazu?
Ich schreibe im Übrigen nicht von einer Urban Legend, sondern einfach
aus der Beobachtung heraus, was passiert, wenn man sich brennt. 200°C -
das ist die Betriebstemperatur von Bratpfannen. Lang halt man rein in
eine solche Pfanne bei Betriebstemperatur und schau, was mit deinen
Fingern dann passiert. Warum sollte das bei Vögeln prinzipiell anders sein?
Wie wärs mit damit - richtig recherchieren und lesen bildet:
<https://de.wikipedia.org/wiki/Freileitungs-Monitoring>
<http://www.ig-erdkabel.at/uploads/media/bulletin_durchhang.pdf>
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Christoph Müller
2019-11-21 18:31:00 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Fritz
Also .... ich hab noch keine Vögel an Leiterseilen kleben gesehen - ich
fahre des öfteren unter 20, 110, 220, 380 kV Leitungen hindurch.
Eine Urban Legend?
Also .... kennst du die Temperaturen deiner beobachteten Seile?
Hochtemperaturseile sind ja nur wenige verbaut. Gehören die, die du
beobachtest, auch dazu?
Ich schreibe im Übrigen nicht von einer Urban Legend, sondern einfach
aus der Beobachtung heraus, was passiert, wenn man sich brennt. 200°C -
das ist die Betriebstemperatur von Bratpfannen. Lang halt man rein in
eine solche Pfanne bei Betriebstemperatur und schau, was mit deinen
Fingern dann passiert. Warum sollte das bei Vögeln prinzipiell anders sein?
Vögel setzen sich also nicht auf Freileitungen, ohne vorher deren
Temperatur geprüft zu haben. Wie machen die das? Das zu klären sollte
mit deinen Recherchefähigkeiten doch kein Problem sein.
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Friedrich Nasal
2019-11-21 19:43:24 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Vögel setzen sich also nicht auf Freileitungen, ohne vorher deren
Temperatur geprüft zu haben. Wie machen die das? Das zu klären sollte
mit deinen Recherchefähigkeiten doch kein Problem sein.
Hiermit:

https://www.amazon.de/Infrarot-Thermometer-Digitales-Thermometer-Berührungslose-Laser-Temperaturmessgerät-Pistole/dp/B07M8CP41F/

Friedrich
Orgasmus von Rotterdam
2019-11-21 19:51:13 UTC
Permalink
Post by Friedrich Nasal
Post by Christoph Müller
Vögel setzen sich also nicht auf Freileitungen, ohne vorher deren
Temperatur geprüft zu haben. Wie machen die das? Das zu klären sollte
mit deinen Recherchefähigkeiten doch kein Problem sein.
https://www.amazon.de/Infrarot-Thermometer-Digitales-Thermometer-Berührungslose-Laser-Temperaturmessgerät-Pistole/dp/B07M8CP41F/
Hammerteil!
Habe das Infrarot-Thermometer ständig bei mir. Weiß mittlerweile die
Temperatur so so ziemlich allem:
Wandtemperatur: 22,8° C
Heizkörper: 42,9° C
Christbaum: 22,7° C
Nudel, beim Verschwinden im Mund: 39,3° C
Hintern meiner Frau: 33,7° C
Naseninnentemperatur: 33,1° C
(Daß meine Frau heiß und ich cool bin, wußte ich schon vorher!).
Ich weiß jetzt, warum ich den Wasserkocher außen nicht anfassen soll,
wenn innen Wasser kocht. Hat nämlich über 50° C. Unter 50° ok, darüber Aua.
Ich möchte das Gerät nicht mehr missen. Irgendwann findet sich bestimmt
auch eine Gelegenheit, bei der ich das Gerät wirklich gebrauchen kann.
Erst wenn man dieses Thermometer besitzt, stellt man fest, wie
unvollständig das Leben vorher war.

Orgasmus v. R.
Christoph Müller
2019-11-21 20:14:26 UTC
Permalink
Post by Friedrich Nasal
Post by Christoph Müller
Vögel setzen sich also nicht auf Freileitungen, ohne vorher deren
Temperatur geprüft zu haben. Wie machen die das? Das zu klären sollte
mit deinen Recherchefähigkeiten doch kein Problem sein.
https://www.amazon.de/Infrarot-Thermometer-Digitales-Thermometer-Berührungslose-Laser-Temperaturmessgerät-Pistole/dp/B07M8CP41F/
Vögel haben sowas und benutzen es, bevor sie sich auf Stromleitungen
niederlassen?
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Kai Meisenscheisser
2019-11-21 20:19:46 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Friedrich Nasal
Post by Christoph Müller
Vögel setzen sich also nicht auf Freileitungen, ohne vorher deren
Temperatur geprüft zu haben. Wie machen die das? Das zu klären sollte
mit deinen Recherchefähigkeiten doch kein Problem sein.
https://www.amazon.de/Infrarot-Thermometer-Digitales-Thermometer-Berührungslose-Laser-Temperaturmessgerät-Pistole/dp/B07M8CP41F/
Vögel haben sowas und benutzen es, bevor sie sich auf Stromleitungen
niederlassen?
Möglicherweise, denn Du kennst ja nicht alle Vögel. Vielleicht haben
manche von ihnen ein Digitales Laserthermometer in der Tasche.

Kai
Gernot Griese
2019-11-21 17:30:16 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Fritz
Also .... ich hab noch keine Vögel an Leiterseilen kleben gesehen - ich
fahre des öfteren unter 20, 110, 220, 380 kV Leitungen hindurch.
Eine Urban Legend?
Also .... kennst du die Temperaturen deiner beobachteten Seile?
Hochtemperaturseile sind ja nur wenige verbaut. Gehören die, die du
beobachtest, auch dazu?
Ich schreibe im Übrigen nicht von einer Urban Legend, sondern einfach
aus der Beobachtung heraus, was passiert, wenn man sich brennt. 200°C -
das ist die Betriebstemperatur von Bratpfannen. Lang halt man rein in
eine solche Pfanne bei Betriebstemperatur und schau, was mit deinen
Fingern dann passiert. Warum sollte das bei Vögeln prinzipiell anders sein?
Wie dick ist die Hornschicht deiner Finger?

Gernot
--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."
Christoph Müller
2019-11-21 18:32:06 UTC
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Christoph Müller
Post by Fritz
Also .... ich hab noch keine Vögel an Leiterseilen kleben gesehen - ich
fahre des öfteren unter 20, 110, 220, 380 kV Leitungen hindurch.
Eine Urban Legend?
Also .... kennst du die Temperaturen deiner beobachteten Seile?
Hochtemperaturseile sind ja nur wenige verbaut. Gehören die, die du
beobachtest, auch dazu?
Ich schreibe im Übrigen nicht von einer Urban Legend, sondern einfach
aus der Beobachtung heraus, was passiert, wenn man sich brennt. 200°C -
das ist die Betriebstemperatur von Bratpfannen. Lang halt man rein in
eine solche Pfanne bei Betriebstemperatur und schau, was mit deinen
Fingern dann passiert. Warum sollte das bei Vögeln prinzipiell anders sein?
Wie dick ist die Hornschicht deiner Finger?
Wie dick ist die der Vögel?
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Gernot Griese
2019-11-21 21:59:07 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Gernot Griese
Post by Christoph Müller
Post by Fritz
Also .... ich hab noch keine Vögel an Leiterseilen kleben gesehen - ich
fahre des öfteren unter 20, 110, 220, 380 kV Leitungen hindurch.
Eine Urban Legend?
Also .... kennst du die Temperaturen deiner beobachteten Seile?
Hochtemperaturseile sind ja nur wenige verbaut. Gehören die, die du
beobachtest, auch dazu?
Ich schreibe im Übrigen nicht von einer Urban Legend, sondern einfach
aus der Beobachtung heraus, was passiert, wenn man sich brennt. 200°C -
das ist die Betriebstemperatur von Bratpfannen. Lang halt man rein in
eine solche Pfanne bei Betriebstemperatur und schau, was mit deinen
Fingern dann passiert. Warum sollte das bei Vögeln prinzipiell anders sein?
Wie dick ist die Hornschicht deiner Finger?
Wie dick ist die der Vögel?
Deren Füße sind mit Hornschuppen bedeckt, die Krallen rein aus Horn. Da
klebt nichts fest. Horn hat eine ähnliche Zusammensetzung wie Seide und
die kann mit Temperaturen bis 160°C gebügelt werden. Vögel sind an den
Füßen alles andere als temperaturempfindlich.

Gernot
--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."
Christoph Müller
2019-11-22 06:44:45 UTC
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Christoph Müller
Post by Gernot Griese
Post by Christoph Müller
Post by Fritz
Also .... ich hab noch keine Vögel an Leiterseilen kleben gesehen - ich
fahre des öfteren unter 20, 110, 220, 380 kV Leitungen hindurch.
Eine Urban Legend?
Also .... kennst du die Temperaturen deiner beobachteten Seile?
Hochtemperaturseile sind ja nur wenige verbaut. Gehören die, die du
beobachtest, auch dazu?
Ich schreibe im Übrigen nicht von einer Urban Legend, sondern einfach
aus der Beobachtung heraus, was passiert, wenn man sich brennt. 200°C -
das ist die Betriebstemperatur von Bratpfannen. Lang halt man rein in
eine solche Pfanne bei Betriebstemperatur und schau, was mit deinen
Fingern dann passiert. Warum sollte das bei Vögeln prinzipiell anders sein?
Wie dick ist die Hornschicht deiner Finger?
Wie dick ist die der Vögel?
Deren Füße sind mit Hornschuppen bedeckt, die Krallen rein aus Horn. Da
klebt nichts fest. Horn hat eine ähnliche Zusammensetzung wie Seide und
die kann mit Temperaturen bis 160°C gebügelt werden.
Du meinst also, dass es für die Vögel kein Problem wäre, wenn die
Leitung 160°C hat?
Post by Gernot Griese
Vögel sind an den Füßen alles andere als temperaturempfindlich.
Enten frieren deshalb manchmal auch am Eis fest. Macht das die Lage
besser? Nur, weil sie evtl. keine Temperaturrezeptoren an den Füßen
haben, heißt das doch nicht, dass sie alles aushalten.
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Ole Jansen
2019-11-22 07:12:29 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Gernot Griese
Vögel sind an den Füßen alles andere als temperaturempfindlich.
Enten frieren deshalb manchmal auch am Eis fest.
Weil die Füsse u.U. zu wenig "beheizt" werden.
Vögel haben ein "Rete Mirabile" in den Beinen das als
Gegenstromwärmetauscher funktioniert und Wärmeverluste
minimiert.

O.J.
Klaus K
2019-11-22 09:28:30 UTC
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Christoph Müller
Post by Gernot Griese
Vögel sind an den Füßen alles andere als temperaturempfindlich.
Enten frieren deshalb manchmal auch am Eis fest.
Weil die Füsse u.U. zu wenig "beheizt" werden.
Vögel haben ein "Rete Mirabile" in den Beinen das als
Gegenstromwärmetauscher funktioniert und Wärmeverluste
minimiert.
Temperaturunempfindlichkeit hat nichts mit Verbrennen der Körperstruktur
zu tun. Hier versucht wieder jemand ein X für ein U vor zumachen.


K.
--
Fritz
2019-11-23 13:17:03 UTC
Permalink
Post by Klaus K
Post by Ole Jansen
Post by Christoph Müller
Post by Gernot Griese
Vögel sind an den Füßen alles andere als temperaturempfindlich.
Enten frieren deshalb manchmal auch am Eis fest.
Weil die Füsse u.U. zu wenig "beheizt" werden.
Vögel haben ein "Rete Mirabile" in den Beinen das als
Gegenstromwärmetauscher funktioniert und Wärmeverluste
minimiert.
Temperaturunempfindlichkeit hat nichts mit Verbrennen der Körperstruktur
zu tun. Hier versucht wieder jemand ein X für ein U vor zumachen.
Und Jemand versucht hierconfs Allen krampfhaft weis zu machen, dass
160°C die Standard Betriebstemperatur von Leiterseilen sei!

Und Vögel von den Leiterseilen hingen + noch mehr darunter liegen würden!

Seltsam mir ist noch keiner aufgefallen (ich war auch schon auf Felder
unter Leitungen unterwegs) - UND Vögel sitzen, wenn überhaupt, zumeist
auf dem obersten Erdungsseil - UND das ist auf etwa Umgebungstemperatur.

C.M. will halt wieder auf Umwegen die Vorzüge seiner 'Erfindungen'
anpreisen! Er wettert halt ständig über Strom-Autobahnen. Bei uns wird
in den nächsten Jahren wieder eine neue 380kV Leitung quer durch das
Weinviertel errichtet und danach die alten 100/220kV Leitungen abgebaut.

So wie bei uns der Ausbau der Windkraftanlagen großteils einspannt vor
sich geht. Der Leistungszuwachs kommt nun schon vielfach durch
Erneuerung alter Anlagen.

PS: Da manche Vögel auch Infrarot (Sonne hinter dicken Wolken)
möglicherweise 'sehen' können - könnte es ja auch sein, dass sie die
Seile glühen sehen!?
<https://www.faz.net/aktuell/wissen/natur/erster-nachweis-bei-tieren-infrarot-beim-beutefang-12011232.html>
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Dr. Donald Abflußmuffe
2019-11-21 19:23:54 UTC
Permalink
Selbst wenn der Vogel dann nicht am Seil festkleben sollte - kaputte
Füße wird er trotzdem davon tragen.
Die letzten beiden Worte sind sehr makaber.

Dr. Donald
Hans-Juergen Lukaschik
2019-11-22 20:05:49 UTC
Permalink
Hallo Christoph,

am Donnerstag, 21 November 2019 17:16:50
Post by Christoph Müller
Btw.: 200° auf der Freileitung "glaube" ich nicht.
Die Konstrukteure scheinen schon dran zu glauben.
<https://de.wikipedia.org/wiki/Freileitung#Leiterseil>

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Christoph Müller
2019-11-23 07:38:26 UTC
Permalink
Post by Hans-Juergen Lukaschik
am Donnerstag, 21 November 2019 17:16:50
Post by Christoph Müller
Post by Franz Glaser
Btw.: 200° auf der Freileitung "glaube" ich nicht.
Die Konstrukteure scheinen schon dran zu glauben.
<https://de.wikipedia.org/wiki/Freileitung#Leiterseil>
https://de.wikipedia.org/wiki/Leiterseil
Demnach geht's hoch bis 310°C.
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Franz Glaser
2019-11-23 08:23:49 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Hans-Juergen Lukaschik
am Donnerstag, 21 November 2019 17:16:50
Post by Christoph Müller
Post by Franz Glaser
Btw.: 200° auf der Freileitung "glaube" ich nicht.
Die Konstrukteure scheinen schon dran zu glauben.
<https://de.wikipedia.org/wiki/Freileitung#Leiterseil>
https://de.wikipedia.org/wiki/Leiterseil
Demnach geht's hoch bis 310°C.
Die hamm ja an Vogel! Einen gebratenen :-(((

In meiner unmittelbaren Verwandtschadtschaft ist "auch so einer"
aus der Wirtschaftsecke ("Ökonomen"), der meint, dass die blöden
Techniker nicht ernst genommen werden dürfen.

_Die_Gier_ist_akademisch_ aus der Wirtschafts-Uni!


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Fritz
2019-11-23 13:18:27 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Hans-Juergen Lukaschik
am Donnerstag, 21 November 2019 17:16:50
Post by Christoph Müller
Post by Franz Glaser
Btw.: 200° auf der Freileitung "glaube" ich nicht.
Die Konstrukteure scheinen schon dran zu glauben.
<https://de.wikipedia.org/wiki/Freileitung#Leiterseil>
https://de.wikipedia.org/wiki/Leiterseil
Demnach geht's hoch bis 310°C.
Wie wärs damit - richtig recherchieren und lesen bildet:
<https://de.wikipedia.org/wiki/Freileitungs-Monitoring>
<http://www.ig-erdkabel.at/uploads/media/bulletin_durchhang.pdf>
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Gerald Gruner
2019-11-23 13:28:59 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Hans-Juergen Lukaschik
am Donnerstag, 21 November 2019 17:16:50
Post by Christoph Müller
Post by Franz Glaser
Btw.: 200° auf der Freileitung "glaube" ich nicht.
Die Konstrukteure scheinen schon dran zu glauben.
<https://de.wikipedia.org/wiki/Freileitung#Leiterseil>
https://de.wikipedia.org/wiki/Leiterseil
Demnach geht's hoch bis 310°C.
Aber es lohnt wohl nur in Ausnahmefällen.
https://www.vdi-nachrichten.com/technik/netzbetreiber-zoegern-bei-neuer-leiterseiltechnik/
: Zwar wurden rund 50 % mehr Energie transportiert – der Leistungsverlust
: war jedoch bis zu viermal so hoch wie bei herkömmlichen
: Alumiunium-Stahl-Leiterseilen. Ein Einsatz ist nach Ansicht von Peter
: Pietruschka, der das operative Asset Management bei RWE Deutschland
: leitet, daher nur bei volatiler Last sinnvoll. „Für dauerhaft
: ausgelastete Leitungen ist der Einsatz von HTLS-Leitern keine
: Alternative zum Netzausbau.“

MfG
Gerald
--
Mir imponieren nur Ratschläge und Grundsätze, die der Ratgebende selbst
beherzigt.
- Rosa Luxemburg
Hans-Juergen Lukaschik
2019-11-23 18:28:21 UTC
Permalink
Hallo Christoph,

am Samstag, 23 November 2019 08:38:26
Post by Christoph Müller
Post by Hans-Juergen Lukaschik
Post by Christoph Müller
Die Konstrukteure scheinen schon dran zu glauben.
<https://de.wikipedia.org/wiki/Freileitung#Leiterseil>
https://de.wikipedia.org/wiki/Leiterseil
Demnach geht's hoch bis 310°C.
Wenn man sich den größten Wert raus sucht und die dadurch entstehenden
Probleme missachtet.
Demnach sollen sie nicht Ìber 80°C betrieben werden.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Christoph Müller
2019-11-24 08:46:55 UTC
Permalink
Wenn man sich den größten Wert raus sucht und die dadurch entstehenden
Probleme missachtet.
Demnach sollen sie nicht über 80°C betrieben werden.
Setz' mal einen Vogel auf eine 80°C warme Leitung und schau, was mit ihm
passiert.
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Gernot Griese
2019-11-24 10:29:49 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Wenn man sich den größten Wert raus sucht und die dadurch entstehenden
Probleme missachtet.
Demnach sollen sie nicht über 80°C betrieben werden.
Setz' mal einen Vogel auf eine 80°C warme Leitung und schau, was mit ihm
passiert.
Der Vogel wird wegfliegen. Vögel setzen sich überhaupt nicht auf
stromführende Hoch- und Höchstspannungsleitungen sondern auf die Erdseile.

Gernot
--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."
Fritz
2019-11-24 14:47:42 UTC
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Christoph Müller
Wenn man sich den größten Wert raus sucht und die dadurch entstehenden
Probleme missachtet.
Demnach sollen sie nicht über 80°C betrieben werden.
Setz' mal einen Vogel auf eine 80°C warme Leitung und schau, was mit ihm
passiert.
Der Vogel wird wegfliegen. Vögel setzen sich überhaupt nicht auf
stromführende Hoch- und Höchstspannungsleitungen sondern auf die Erdseile.
Nehme an die spüren womöglich auch die Koronaentladung.
<https://www.spektrum.de/lexikon/physik/koronaentladung/8377>
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Franz Glaser
2019-11-24 15:17:06 UTC
Permalink
Post by Gernot Griese
Der Vogel wird wegfliegen. Vögel setzen sich überhaupt nicht auf
stromführende Hoch- und Höchstspannungsleitungen sondern auf die Erdseile.
Gernot
Na klar, die Vögel haben eine Handyverbindung zum Hauptverteiler.
Da können sie nachfragen, wie lang die Leitung noch spannungslos
bleibt :-)

Früher war das sehr gefährlich aber damals konnten sie noch auf
den Holländermühlen sitzenbleiben.


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Fritz
2019-11-24 15:29:26 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Post by Gernot Griese
Der Vogel wird wegfliegen. Vögel setzen sich überhaupt nicht auf
stromführende Hoch- und Höchstspannungsleitungen sondern auf die Erdseile.
Gernot
Na klar, die Vögel haben eine Handyverbindung zum Hauptverteiler.
Da können sie nachfragen, wie lang die Leitung noch spannungslos
bleibt :-)
Du willst nun ein El.Ing sein?

Erdseile sind *IMMER* Spannungslos, wie der Name schon sagt sind diese
bei jedem Gittermasten mit Erde verbunden - und sie sind immer ganz oben
gespannt.
Post by Franz Glaser
Früher war das sehr gefährlich aber damals konnten sie noch auf
den Holländermühlen sitzenbleiben.
Gabs die im µ4tel?
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Ole Jansen
2019-11-22 06:33:24 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Post by Christoph Müller
Man will auch mit den Stromleitung mit möglichst wenig Geld möglichst
viel Leistung übertragen können. Das hat zur Entwicklung von
Hochtemperaturleitungen geführt.
Ja. 150°C Dauerbelastbarkeit sind inzwischen am Markt.
Post by Franz Glaser
Post by Christoph Müller
Diese werden auf den Freileitungen bis
zu 200°C heiß.
Kann passieren.
Post by Franz Glaser
Post by Christoph Müller
Auf die Idee, dass sich dort auch mal ein Vogel
draufsetzen könnte, der sich dann seine Füße verbrennt, kommt
anscheinend niemand.
Das passiert auch schon weit unterhalb 100°C.
Vögel anscheinend sind intelligent genug um das zu lernen.
Totfunde mit Brandblasen an den Füßen sind mir bislang noch
nicht unterkekommen.
Post by Franz Glaser
Post by Christoph Müller
Da werden nur große Vögel wie Störche ein Problem,
weil per Lichtbogen zu einem Stromausfall führen könnten und so die
Rendite etwas schmälern.
Störche sitzen selten auf Freileitungen...
Post by Franz Glaser
Kupfer ist teuer!
Für die Gewährleistung der Leitfähigkeit der Seile
wird daher idR. Aluminium eingebaut und schwarz
angemalt um die Wärmeabstrahlung zu optimieren.
Post by Franz Glaser
Cu wird immer höherohmig ("hochohmiger"), je heißer es wird. Da
beißt sich die Katze in den Schwanz.
Das gilt ebenso für Aluminium und andere Metalle.
Post by Franz Glaser
Umso mehr Watt gehen ver-
lustig, je heißer der Draht. Grob über die Kelvin geschätzt hat
der Cu-Draht bei 200° den 1,6-fachen Widerstand über 20°.
Aus
58 wird 36 Leitfähigkeit (die 56-58 habe ich mir merken können,
den Widerstand kann ich mir nicht merken).
Beispielrechnung:

Annahme: Temperaturgradient 1. Ordnung 3.93e-3,
Temperaturgradient 2. Ordnung 0.6-6,

Kupferkabel @20°C : 1 Ohm -> 180°K Temperatursteigerung
Kupferkabel @200°C: 1.70 Ohm.

Ein Aluminiumkabel analog dazu: 1.68 Ohm

Viele Freileitungen enthalten aus mechanischen Gründen
eine Aluminium/Zirkon Legierung. Für Zirkon hab ich die Daten
gerade nicht zur Hand.
Post by Franz Glaser
Btw.: 200° auf der Freileitung "glaube" ich nicht. Im Kabel schon,
Doch, das ist realistisch.
Post by Franz Glaser
Nicht einmal die Trafowicklung kommt über 160°, wenn ich mich
richtig erinnere, 120° normal. Und im Trafo sind keine Vögel,
weil das Öl zu giftig ist :-)
Ökobewegte Energieversorger setzen u.U. bereits schon Bio-Öl in
Transformatoren ein. Haben die Russen übrigens schon viel
früher. Wie mir jemand berichtete der zeitweise in Sibirien
interniert war haben die sich bei Gelegenheit Bratkartoffeln
mit Trafoöl zubereitet. Und überlebt...

O.J.
Christoph Müller
2019-11-22 06:49:29 UTC
Permalink
Post by Ole Jansen
Das passiert auch schon weit unterhalb 100°C.
Vögel anscheinend sind intelligent genug um das zu lernen.
Totfunde mit Brandblasen an den Füßen sind mir bislang noch
nicht unterkekommen.
Schon mal danach gesucht? Wenn sich die Vögel die Füße verbrennen, sind
sie ja noch nicht tot. In den Fußgängerzonen finden sich viele Tauben
mit verkrüppelten Füßen. Schon mal aufgepasst?
Post by Ole Jansen
Post by Christoph Müller
Da werden nur große Vögel wie Störche ein Problem,
weil per Lichtbogen zu einem Stromausfall führen könnten und so die
Rendite etwas schmälern.
Störche sitzen selten auf Freileitungen...
Nur einmal. Dann sind sie tot.
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Fritz
2019-11-23 13:20:23 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Schon mal danach gesucht? Wenn sich die Vögel die Füße verbrennen, sind
sie ja noch nicht tot. In den Fußgängerzonen finden sich viele Tauben
mit verkrüppelten Füßen. Schon mal aufgepasst?
Was du dir da zusammenreimst ..... ohne jeglichen Nachweis!
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Franz Glaser
2019-11-22 08:24:34 UTC
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Franz Glaser
Aus
58 wird 36 Leitfähigkeit (die 56-58 habe ich mir merken können,
den Widerstand kann ich mir nicht merken).
Annahme: Temperaturgradient 1. Ordnung 3.93e-3,
Temperaturgradient 2. Ordnung 0.6-6,
Ein Aluminiumkabel analog dazu: 1.68 Ohm
Viele Freileitungen enthalten aus mechanischen Gründen
eine Aluminium/Zirkon Legierung. Für Zirkon hab ich die Daten
gerade nicht zur Hand.
Post by Franz Glaser
Btw.: 200° auf der Freileitung "glaube" ich nicht. Im Kabel schon,
Doch, das ist realistisch.
Ich hab es mir vereinfacht: auf Kelvin umgerechnet und eventuelle
Nichtlinearitäten schlicht ignoriert :-)))

Die 200° _Wolkenheizer_entsetzen_mich_ und mein Respekt vor den
jungen Ingenieuren und Krämerseelen fällt wieder einmal in den
Keller: Denn die Investition*) kostet EINMAL Geld, die Watt- (und
Ohm)verluste jedoch DAUERND QUADRATISCH.

*) in Leitung und Masten

GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Karl Meisenkaiser
2019-11-22 08:35:48 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Ich hab es mir vereinfacht: auf Kelvin umgerechnet und eventuelle
Nichtlinearitäten schlicht ignoriert :-)))
Die 200° _Wolkenheizer_entsetzen_mich_ und mein Respekt vor den
jungen Ingenieuren und Krämerseelen fällt wieder einmal in den
Keller: Denn die Investition*) kostet EINMAL Geld, die Watt- (und
Ohm)verluste jedoch DAUERND QUADRATISCH.
Wenn man da mehrere dieser Leitungen hat, könnte man ja einfach
durch Umschalten von parallel auf seriell ein großes Dummyload
für die Windkraftwerke schaffen.

SCNR


Karl
Ole Jansen
2019-11-22 09:09:26 UTC
Permalink
Post by Karl Meisenkaiser
Post by Franz Glaser
Die 200° _Wolkenheizer_entsetzen_mich_ und mein Respekt vor den
jungen Ingenieuren und Krämerseelen fällt wieder einmal in den
Keller: Denn die Investition*) kostet EINMAL Geld, die Watt- (und
Ohm)verluste jedoch DAUERND QUADRATISCH.
Im Durchschnitt sind die Netzverluste leicht rückläufig
und schlagen in Europa mit etwas unter 6% zu Buche.
Finanziell ist das ziemlich wenig im Vergleich zum
Endverbraucherpreis.

Um Deine Krämerseele zu streicheln: Die EVUs und
Netzbetreiber rechnen schon mit dem spitzen Bleistift.
Aber sowas von. Die Merkwürdigkeiten kommen woanders
her.
Post by Karl Meisenkaiser
Wenn man da mehrere dieser Leitungen hat, könnte man ja einfach
durch Umschalten von parallel auf seriell ein großes Dummyload
für die Windkraftwerke schaffen.
Googel einfach mal nach "Power-to-Heat (P2H)".
Surplus Strom z.B. Fernwärme zuzuführen ist in einigen
Fällen wirtschaftlich als Folge entsprechend geschaffener
Anreize und wird gemacht. Die spez. Investitionskosten für P2H
Anlagen sind überaus gering im Vergleich zu der vernichtbaren
Strommenge.

Hauptsache der Haushaltskunde bekommt es nicht günstiger!

O.J.
Franz Glaser
2019-11-22 09:24:47 UTC
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Franz Glaser
Die 200° _Wolkenheizer_entsetzen_mich_ und mein Respekt vor den
jungen Ingenieuren und Krämerseelen fällt wieder einmal in den
Keller: Denn die Investition*) kostet EINMAL Geld, die Watt- (und
Ohm)verluste jedoch DAUERND QUADRATISCH.
Im Durchschnitt sind die Netzverluste leicht rückläufig
und schlagen in Europa mit etwas unter 6% zu Buche.
Finanziell ist das ziemlich wenig im Vergleich zum
Endverbraucherpreis.
Um Deine Krämerseele zu streicheln: Die EVUs und
Netzbetreiber rechnen schon mit dem spitzen Bleistift.
Aber sowas von. Die Merkwürdigkeiten kommen woanders
her.
Wenn ich das zum Gesamt-Energieverbrauch relativiere, dann
verheizen die mehr als die Windmühlen erzeugen und wegwerfen
müssen. Oder eh nur fast so viel. Tag und Nacht durchgehend.
Na gut, in _Gigawattstunden_pro_Jahr_ für die Krämerseelen :->


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Christoph Müller
2019-11-22 08:46:56 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Die 200° _Wolkenheizer_entsetzen_mich_
kein Wunder. Mich auch. Ist aber trotz dem so.
Post by Franz Glaser
und mein Respekt vor den jungen Ingenieuren
die können nichts dafür. Sie müssen machen, was der Chef sagt und der
Chef sagt, was zu tun ist, damit Geld verdient werden kann.
Post by Franz Glaser
und Krämerseelen fällt wieder einmal in den
Keller: Denn die Investition*) kostet EINMAL Geld, die Watt- (und
Ohm)verluste jedoch DAUERND QUADRATISCH.
Hochtemperaturleitungen werden nur dort verbaut, wo man schon an der
Leistungsgrenze ist aber noch mehr übertragen muss, ohne dass man neue
Trassen genehmigt bekommt. Dann werden die alten Leitungen gegen neue
Hochtemperaturleitungen ausgetauscht. Dafür braucht man kein großes
neues Genehmigungsverfahren. Zeitlich gesehen ist man ja eher selten an
der Leistungsgrenze, so dass sich das Ganze finanziell durchaus lohnen kann.
Post by Franz Glaser
*) in Leitung und Masten
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Franz Glaser
2019-11-22 10:28:22 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Dafür braucht man kein großes
neues Genehmigungsverfahren. Zeitlich gesehen ist man ja eher selten an
der Leistungsgrenze, so dass sich das Ganze finanziell durchaus lohnen kann.
Bei uns in Österreich heißt das "Bewilligung" und treibt meine Galle
über 300°C :-/

Im Mühlviertel, da wo ich daheim bin, soll eine 110kV-Leitung quer
drüber gebaut werden. Nicht für Hochlast sondern zur Stabilität des
Netzes.

Die Bewohner der Grundstücke, die davon betroffen sind, gehen an die
Decke und dafür habe ich doppeltes Verständnis: so eine Leitung kennen
wir Mühlviertler nur von anderswo aber nicht bei uns.

Wo wir doch so brave Schwarzwähler sind ...

Ich bin froh, dass die Leitung ein paar km an mir vorbei gebaut werden
soll: Die Dinger knistern lästig in meine Funkerei drein aber den
Strom brauch ich doch.


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Christoph Müller
2019-11-22 10:45:11 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Post by Christoph Müller
Dafür braucht man kein großes
neues Genehmigungsverfahren. Zeitlich gesehen ist man ja eher selten an
der Leistungsgrenze, so dass sich das Ganze finanziell durchaus lohnen kann.
Bei uns in Österreich heißt das "Bewilligung" und treibt meine Galle
über 300°C :-/
Ungesund.
Post by Franz Glaser
Im Mühlviertel, da wo ich daheim bin, soll eine 110kV-Leitung quer
drüber gebaut werden. Nicht für Hochlast sondern zur Stabilität des
Netzes.
Da wird man dann vermutlich normale Drähte dran hängen.
Post by Franz Glaser
Die Bewohner der Grundstücke, die davon betroffen sind, gehen an die
Dieses Verständnis habe ich auch.
Post by Franz Glaser
so eine Leitung kennen
wir Mühlviertler nur von anderswo aber nicht bei uns.
Mit einer anständigen dezentralen Stromerzeugung, wie sie die Konsequenz
aus ASTROHS wäre, wäre diese 110kV-Leitung mit größter
Wahrscheinlichkeit überflüssig.
Post by Franz Glaser
Wo wir doch so brave Schwarzwähler sind ...
Ich bin froh, dass die Leitung ein paar km an mir vorbei gebaut werden
soll: Die Dinger knistern lästig in meine Funkerei drein aber den
Strom brauch ich doch.
Dem ist es aber egal, ob er in einer Monsteranlage oder in einer
Mini-Anlage erzeugt wird.
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Franz Glaser
2019-11-22 11:25:38 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Franz Glaser
Ich bin froh, dass die Leitung ein paar km an mir vorbei gebaut werden
soll: Die Dinger knistern lästig in meine Funkerei drein aber den
Strom brauch ich doch.
Dem ist es aber egal, ob er in einer Monsteranlage oder in einer
Mini-Anlage erzeugt wird.
_Das_Vermaschen_der_Netze_ ist notwendig, egal was ich seit der
Schulzeit rechnerisch alles schon vergessen habe :-)

Und ich bin sicher, dass die "Techniker" in Mitteleuropa damit
perfekt fertig würden, wenn die Quatschköpfe aus der "Wirtschaft"
(Aktienkurse) und der "Parteipolitik" hinter Gitter gesperrt wären.


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Franz Glaser
2019-11-22 11:52:32 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Post by Christoph Müller
Post by Franz Glaser
Ich bin froh, dass die Leitung ein paar km an mir vorbei gebaut werden
soll: Die Dinger knistern lästig in meine Funkerei drein aber den
Strom brauch ich doch.
Dem ist es aber egal, ob er in einer Monsteranlage oder in einer
Mini-Anlage erzeugt wird.
_Das_Vermaschen_der_Netze_ ist notwendig, egal was ich seit der
Schulzeit rechnerisch alles schon vergessen habe :-)
Übrigenz: ich krieg dich nicht aus den Filtern, weil du die selben
Kriterien zeigst wie die Faulschlamms.


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Fritz
2019-11-23 13:32:35 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Und ich bin sicher, dass die "Techniker" in Mitteleuropa damit
perfekt fertig würden, wenn die Quatschköpfe aus der "Wirtschaft"
(Aktienkurse) und der "Parteipolitik" hinter Gitter gesperrt wären.
Österreich ist 'Hochrangig' mit allen Nachbarstaaten rundherum vernetzt
- mit Ausnahme Slowakei - der Grund Sorge, dass einige auf die
Barrikaden steigen, denn die Slowakei betreibt ja auch AKWs.
Bei den anderen Ländern bestanden die Hochrangigen Leitungen schon
längst, nur eben nicht in die Slowakei.
Und die Leitung in die Slowakei wär auch sehr wichtig.
Und Strom = die Elektronen 'tragen ja kein Mascherl woher sie stammen' -
egal ob Windrad, Sonnenzelle, Wasserkraft, Gas_KW - oder eben vom AKW.
Technisch gesehen ist es ein Trugschluss wenn Jemand 'Grünen Strom'
kauft und fest glaubt, dass darin keinerlei AKW Leistung enthalten sei.

Man muss nur mal länger mit den Leuten von APG plaudern.
<https://www.apg.at/>
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Franz Glaser
2019-11-23 17:38:17 UTC
Permalink
Post by Fritz
Technisch gesehen ist es ein Trugschluss wenn Jemand 'Grünen Strom'
kauft und fest glaubt, dass darin keinerlei AKW Leistung enthalten sei.
Dass aktuell die Ausgleichskraftwerke (Öl und Gas) im Leerlauf dahin
rumpeln, weil der Wind und das Sonnenlicht mehr liefert als verbraucht
wird, das "weiß" das Netz schon selber.

Und dann kann das Netz die Ladestationen (siehe Betreff) anschließen.

Sobald aber wegen Flaute und Finsternis auch nur EIN Gas-, AKW und
Ölkraftwerk (auf dem Land) seine Leistung ins Verbundnetz einspeisen
muss, _gehören_die_Zapfsäulen_ laut Betreff ausgeschaltet, vom Netz
getrennt.


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Fritz
2019-11-23 18:00:54 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Post by Fritz
Technisch gesehen ist es ein Trugschluss wenn Jemand 'Grünen Strom'
kauft und fest glaubt, dass darin keinerlei AKW Leistung enthalten sei.
Dass aktuell die Ausgleichskraftwerke (Öl und Gas) im Leerlauf dahin
rumpeln, weil der Wind und das Sonnenlicht mehr liefert als verbraucht
wird, das "weiß" das Netz schon selber.
Und dann kann das Netz die Ladestationen (siehe Betreff) anschließen.
Sobald aber wegen Flaute und Finsternis auch nur EIN Gas-, AKW und
Ölkraftwerk (auf dem Land) seine Leistung ins Verbundnetz einspeisen
muss, _gehören_die_Zapfsäulen_ laut Betreff ausgeschaltet, vom Netz
getrennt.
Das kann passieren, wenn die E-Autos mal eine kritische Masse
überschritten haben. Und das kann noch weiter gehen, die Akkus der Autos
können für das Netz als Pufferspeicher dienen und Energie ins Netz
einspeisen.
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Franz Glaser
2019-11-24 09:16:40 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Franz Glaser
Post by Fritz
Technisch gesehen ist es ein Trugschluss wenn Jemand 'Grünen Strom'
kauft und fest glaubt, dass darin keinerlei AKW Leistung enthalten sei.
Dass aktuell die Ausgleichskraftwerke (Öl und Gas) im Leerlauf dahin
rumpeln, weil der Wind und das Sonnenlicht mehr liefert als verbraucht
wird, das "weiß" das Netz schon selber.
Und dann kann das Netz die Ladestationen (siehe Betreff) anschließen.
Sobald aber wegen Flaute und Finsternis auch nur EIN Gas-, AKW und
Ölkraftwerk (auf dem Land) seine Leistung ins Verbundnetz einspeisen
muss, _gehören_die_Zapfsäulen_ laut Betreff ausgeschaltet, vom Netz
getrennt.
Das kann passieren, wenn die E-Autos mal eine kritische Masse
überschritten haben. Und das kann noch weiter gehen, die Akkus der Autos
können für das Netz als Pufferspeicher dienen und Energie ins Netz
einspeisen.
Ich, der Glaser, sehe das aber anders:

Weder die _Bahn_ noch die _Bim_ und auch nicht die _E_cars_ sind ein
kleinwenig grün und CO2-neutral, solang sie nicht "mein" Betreff
gelesen und intus genommen haben :-/

Im Gegenteil, sie sind ganz ordinäre Stadtschmarotzer mit Strom
vom Land, bevorzugt für die Stadtbewohner.


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Gernot Griese
2019-11-23 18:16:08 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Post by Fritz
Technisch gesehen ist es ein Trugschluss wenn Jemand 'Grünen Strom'
kauft und fest glaubt, dass darin keinerlei AKW Leistung enthalten sei.
Dass aktuell die Ausgleichskraftwerke (Öl und Gas) im Leerlauf dahin
rumpeln, weil der Wind und das Sonnenlicht mehr liefert als verbraucht
wird,
ist ein weit verbreiteter Aberglaube.

Gernot
--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."
Franz Glaser
2019-11-24 09:09:33 UTC
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Franz Glaser
Post by Fritz
Technisch gesehen ist es ein Trugschluss wenn Jemand 'Grünen Strom'
kauft und fest glaubt, dass darin keinerlei AKW Leistung enthalten sei.
Dass aktuell die Ausgleichskraftwerke (Öl und Gas) im Leerlauf dahin
rumpeln, weil der Wind und das Sonnenlicht mehr liefert als verbraucht
wird,
ist ein weit verbreiteter Aberglaube.
Gernot
Ach - schon wieder so eine _wissenschaftlich_untermauerte_ Null-
behauptung :-))


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Gernot Griese
2019-11-24 09:40:55 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Post by Gernot Griese
Post by Franz Glaser
Post by Fritz
Technisch gesehen ist es ein Trugschluss wenn Jemand 'Grünen Strom'
kauft und fest glaubt, dass darin keinerlei AKW Leistung enthalten sei.
Dass aktuell die Ausgleichskraftwerke (Öl und Gas) im Leerlauf dahin
rumpeln, weil der Wind und das Sonnenlicht mehr liefert als verbraucht
wird,
ist ein weit verbreiteter Aberglaube.
Ach - schon wieder so eine _wissenschaftlich_untermauerte_ Null-
behauptung :-))
Es rumpeln keine Kraftwerke im Leerlauf dahin. Es laufen zu jeder Zeit
einige Kraftwerke im Teilllastbetrieb, weil sie, unabhängig von Wind und
Sonne, als Regelkraftwerke fungieren. Diese Kraftwerke speisen in
Deutschland zwischen 4GW und 8GW ins Netz ein. Wenn bei hoher
EE-Einspeisung dennoch mehr Kraftwerke am Netz sind, erfolgt dies
vorwiegend aufgrund wirtschaftlicher Erwägungen, selbst bei negativen
Strompreisen. Im Leerlauf läuft dabei keines dieser Kraftwerke.

Gernot
--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."
Franz Glaser
2019-11-24 14:56:39 UTC
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Franz Glaser
Post by Gernot Griese
Post by Franz Glaser
Post by Fritz
Technisch gesehen ist es ein Trugschluss wenn Jemand 'Grünen Strom'
kauft und fest glaubt, dass darin keinerlei AKW Leistung enthalten sei.
Dass aktuell die Ausgleichskraftwerke (Öl und Gas) im Leerlauf dahin
rumpeln, weil der Wind und das Sonnenlicht mehr liefert als verbraucht
wird,
ist ein weit verbreiteter Aberglaube.
Ach - schon wieder so eine _wissenschaftlich_untermauerte_ Null-
behauptung :-))
Es rumpeln keine Kraftwerke im Leerlauf dahin. Es laufen zu jeder Zeit
einige Kraftwerke im Teilllastbetrieb, weil sie, unabhängig von Wind und
Sonne, als Regelkraftwerke fungieren. Diese Kraftwerke speisen in
Deutschland zwischen 4GW und 8GW ins Netz ein. Wenn bei hoher
EE-Einspeisung dennoch mehr Kraftwerke am Netz sind, erfolgt dies
vorwiegend aufgrund wirtschaftlicher Erwägungen, selbst bei negativen
Strompreisen. Im Leerlauf läuft dabei keines dieser Kraftwerke.
Gernot
In Athen gibts eh schon Berge von Eulen :-)

Mein Betreff soll die Leit erschrecken, die wider besseres Wissen
oder ohne die E-cars für umweltfreundlich halten.

Derzeit ist die Plage immer noch im Bereich Joule/Watt -> die Leute
lassen sich von den "Wirtschaftsexperten" "GWh/Jahr" unterjubeln,
die vom Strom und den anderen Leistungstransportmitteln keinen
Dunst haben und nur an die Aktienbörse denken.


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Klaus K
2019-11-22 11:27:30 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Mit einer anständigen dezentralen Stromerzeugung, wie sie die Konsequenz
aus XXXXXX wäre, wäre diese 110kV-Leitung mit größter
Wahrscheinlichkeit überflüssig.
Wie oft denn noch?

K.
--
Christoph Müller
2019-11-22 11:33:33 UTC
Permalink
Post by Klaus K
Post by Christoph Müller
Mit einer anständigen dezentralen Stromerzeugung, wie sie die Konsequenz
aus XXXXXX wäre, wäre diese 110kV-Leitung mit größter
Wahrscheinlichkeit überflüssig.
Wie oft denn noch?
Bis du die Zusammenhänge verstehst. Kann dauern...
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Fritz
2019-11-23 13:33:40 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Klaus K
Post by Christoph Müller
Mit einer anständigen dezentralen Stromerzeugung, wie sie die Konsequenz
aus XXXXXX wäre, wäre diese 110kV-Leitung mit größter
Wahrscheinlichkeit überflüssig.
Wie oft denn noch?
Bis du die Zusammenhänge verstehst. Kann dauern...
Du bekommst umgekehrt solange heftigen 'Gegenwind' .... :-)))
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Fritz
2019-11-23 13:23:29 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Mit einer anständigen dezentralen Stromerzeugung, wie sie die Konsequenz
aus ASTROHS wäre, wäre diese 110kV-Leitung mit größter
Wahrscheinlichkeit überflüssig.
Ach daher weht nun der Wind .... ich hab darauf ja schon gewartet .....

Nix macht das hochrangige Leitungsnetz überflüssig!
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Christoph Müller
2019-11-24 08:53:09 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Christoph Müller
Mit einer anständigen dezentralen Stromerzeugung, wie sie die Konsequenz
aus ASTROHS wäre, wäre diese 110kV-Leitung mit größter
Wahrscheinlichkeit überflüssig.
Ach daher weht nun der Wind .... ich hab darauf ja schon gewartet .....
Nix macht das hochrangige Leitungsnetz überflüssig!
Überflüssig nicht, aber bedeutungsloser. Heute funktioniert das Netz
nicht ohne solche Backbones. Wenn so ein Ding versagt, ist die Kacke am
Dampfen. Mit ASTROHS baut man in einem solchen Fall halt flugs ein
regionales Inselnetz auf. Außer, dass der Strom dann vorübergehend etwas
teurer wird, wird dann für die Leute nicht viel passieren.
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Gernot Griese
2019-11-24 09:08:07 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Fritz
Post by Christoph Müller
Mit einer anständigen dezentralen Stromerzeugung, wie sie die Konsequenz
aus ASTROHS wäre, wäre diese 110kV-Leitung mit größter
Wahrscheinlichkeit überflüssig.
Ach daher weht nun der Wind .... ich hab darauf ja schon gewartet .....
Nix macht das hochrangige Leitungsnetz überflüssig!
Überflüssig nicht, aber bedeutungsloser. Heute funktioniert das Netz
nicht ohne solche Backbones. Wenn so ein Ding versagt, ist die Kacke am
Dampfen.
Dazu müssten schon mindestens zwei Leitungen gleichzeitig ausfallen.
Abgesehen davon, dass 110kV-Leitungen keine Backbones sind, sondern das
regionale Verteilnetz bilden.

Gernot
--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."
Franz Glaser
2019-11-24 09:24:56 UTC
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Christoph Müller
Überflüssig nicht, aber bedeutungsloser. Heute funktioniert das Netz
nicht ohne solche Backbones. Wenn so ein Ding versagt, ist die Kacke am
Dampfen.
Dazu müssten schon mindestens zwei Leitungen gleichzeitig ausfallen.
Abgesehen davon, dass 110kV-Leitungen keine Backbones sind, sondern das
regionale Verteilnetz bilden.
Gernot
Nicht einmal das stimmt. Hier im Mühlviertel gehts um eine Quer-
verbindung 110kV zum Ausgleich zwischen Rohrbach und Freistadt.
Und wegen der reiligösen Windturbinen auf den Bergrücken, die
einstens "g/wegen Temelin" errichtet worden sind.

Allerdings hege ich insgeheim den Verdacht, dass die Planer 220kV
im Hinterkopf haben und nur wegen der Proteste von 110kV reden.
Denn 110kV wären leichter unterirdisch machbar.


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Gernot Griese
2019-11-24 09:44:27 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Post by Gernot Griese
Post by Christoph Müller
Überflüssig nicht, aber bedeutungsloser. Heute funktioniert das Netz
nicht ohne solche Backbones. Wenn so ein Ding versagt, ist die Kacke am
Dampfen.
Dazu müssten schon mindestens zwei Leitungen gleichzeitig ausfallen.
Abgesehen davon, dass 110kV-Leitungen keine Backbones sind, sondern das
regionale Verteilnetz bilden.
Nicht einmal das stimmt. Hier im Mühlviertel gehts um eine Quer-
verbindung 110kV zum Ausgleich zwischen Rohrbach und Freistadt.
Und die gehört nicht zum regionalen Verteilnetz?

Gernot
--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."
Fritz
2019-11-24 14:02:49 UTC
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Franz Glaser
Post by Gernot Griese
Post by Christoph Müller
Überflüssig nicht, aber bedeutungsloser. Heute funktioniert das Netz
nicht ohne solche Backbones. Wenn so ein Ding versagt, ist die Kacke am
Dampfen.
Dazu müssten schon mindestens zwei Leitungen gleichzeitig ausfallen.
Abgesehen davon, dass 110kV-Leitungen keine Backbones sind, sondern das
regionale Verteilnetz bilden.
Nicht einmal das stimmt. Hier im Mühlviertel gehts um eine Quer-
verbindung 110kV zum Ausgleich zwischen Rohrbach und Freistadt.
Und die gehört nicht zum regionalen Verteilnetz?
Man kann das einfach klären!
Gehört die Leitung der Landesgesellschaft, so ist es eine Regionale
Leitung, regionales Verteilernetz.
Gehört die Leitung jedoch der APG so ist es eine Backbone Leitung.

Notfalls das 'Typenschild' an einem der Masten ablesen.

Das APG Netz:
<https://www.apg.at/de/Ueber-uns>
<https://www.apg.at/de/Stromnetz/APG-Netz> (genaue Karte unter Download!)
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Franz Glaser
2019-11-24 15:10:58 UTC
Permalink
Post by Fritz
Notfalls das 'Typenschild' an einem der Masten ablesen.
Jo genau, im Bewilligungsverfahren für die Trasse, gegen die nicht
nur die betroffenen Bauern immer noch protestieren sondern auch
die Netz-AG bisher nur 3 Vorschläge unterbreitet hat von denen
einer als bevorzugt bezeichnet wird.

... ablesen.


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Franz Glaser
2019-11-24 15:05:41 UTC
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Franz Glaser
Post by Gernot Griese
Post by Christoph Müller
Überflüssig nicht, aber bedeutungsloser. Heute funktioniert das Netz
nicht ohne solche Backbones. Wenn so ein Ding versagt, ist die Kacke am
Dampfen.
Dazu müssten schon mindestens zwei Leitungen gleichzeitig ausfallen.
Abgesehen davon, dass 110kV-Leitungen keine Backbones sind, sondern das
regionale Verteilnetz bilden.
Nicht einmal das stimmt. Hier im Mühlviertel gehts um eine Quer-
verbindung 110kV zum Ausgleich zwischen Rohrbach und Freistadt.
Und die gehört nicht zum regionalen Verteilnetz?
Gernot
Nein, das ist hier in den Pampas auf 30kV installiert. Nur für
das Vermaschen von Temelin bis Passau hat die 30kV-Leitung nicht
nicht mehr gereicht. Stell dir das Mühlviertel vor wie Niederbayern
am Rand zur CZ aber noch dünner besiedelt und von der Hauptstadt
vernachlässigt.

Ich bin ja immer noch nicht unfreundlich trotz deiner Klugscheißerei-
Extrapolationen "für alle gültig". So sind sie alle, die Stadt-
experten für Stadtexpertise.


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Fritz
2019-11-23 13:21:43 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Hochtemperaturleitungen werden nur dort verbaut, wo man schon an der
Leistungsgrenze ist aber noch mehr übertragen muss, ohne dass man neue
Trassen genehmigt bekommt. Dann werden die alten Leitungen gegen neue
Hochtemperaturleitungen ausgetauscht. Dafür braucht man kein großes
neues Genehmigungsverfahren. Zeitlich gesehen ist man ja eher selten an
der Leistungsgrenze, so dass sich das Ganze finanziell durchaus lohnen kann.
Kannst deine Behauptung auch anhand von realen Beispielen seriös nachweisen?
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Fritz
2019-11-21 15:51:02 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Man will auch mit den Stromleitung mit möglichst wenig Geld möglichst
viel Leistung übertragen können. Das hat zur Entwicklung von
Hochtemperaturleitungen geführt. Diese werden auf den Freileitungen bis
zu 200°C heiß. Auf die Idee, dass sich dort auch mal ein Vogel
draufsetzen könnte, der sich dann seine Füße verbrennt, kommt
anscheinend niemand. Da werden nur große Vögel wie Störche ein Problem,
weil per Lichtbogen zu einem Stromausfall führen könnten und so die
Rendite etwas schmälern...
Wie oft ist den Solches nachweislich passiert?
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Christoph Müller
2019-11-21 16:33:07 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Christoph Müller
Man will auch mit den Stromleitung mit möglichst wenig Geld möglichst
viel Leistung übertragen können. Das hat zur Entwicklung von
Hochtemperaturleitungen geführt. Diese werden auf den Freileitungen bis
zu 200°C heiß. Auf die Idee, dass sich dort auch mal ein Vogel
draufsetzen könnte, der sich dann seine Füße verbrennt, kommt
anscheinend niemand. Da werden nur große Vögel wie Störche ein Problem,
weil per Lichtbogen zu einem Stromausfall führen könnten und so die
Rendite etwas schmälern...
Wie oft ist den Solches nachweislich passiert?
Keine Ahnung. Wie viele Großvögel in den Freileitungen durch Überschlag
verenden, hängen ihre Betreiber üblicherweise nicht gerne an die große
Glocke. Warum sollten sie es mit Hochtemperaturleitungen plötzlich doch
tun? Wenn man Zahlen dazu haben will, wird man Druck auf die Betreiber
ausüben müssen oder selbst recherchieren und beobachten. Ist natürlich
etwas schwierig, weil man als Normalo nicht weiß, wie heiß die Leitung
grade ist. Ist sie grade stromlos, werden die Vögel keinen Schaden
nehmen, wenn sie sich drauf setzen, weil die Leitung dann etwa
Umgebungstemperatur hat. Beobachter ohne Kenntnisse des Stromflusses
müssten aus dem Durchhang der Leitung auf die Temperatur schließen. Mit
einer Kamera auf stabilem Untergrund, deren Blickrichtung und Brennweite
nicht verändert wird, könnte das evtl. funktionieren. Dann braucht man
noch Vogelbeobachter dazu. Was passiert mit den Vögeln, wenn sie sich
auf tief herunterhängende (also heiße) Leitungen setzen? Ab einem
gewissen Durchhang kann dann auch automatisch Alarm ausgelöst werden, um
die Vögel zu verscheuchen.
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Franz Glaser
2019-11-21 16:50:23 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Beobachter ohne Kenntnisse des Stromflusses
müssten aus dem Durchhang der Leitung auf die Temperatur schließen.
Beobachter ohne Kenntnis der Umstände fühlen ja auch die "Strahlen" der
Handymasten, als würden sie im Megawattbereich auf tausende km entfernte
Handies senden, die sie dann nicht empfangen können.


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Fritz
2019-11-21 16:59:45 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Fritz
Post by Christoph Müller
Man will auch mit den Stromleitung mit möglichst wenig Geld möglichst
viel Leistung übertragen können. Das hat zur Entwicklung von
Hochtemperaturleitungen geführt. Diese werden auf den Freileitungen bis
zu 200°C heiß. Auf die Idee, dass sich dort auch mal ein Vogel
draufsetzen könnte, der sich dann seine Füße verbrennt, kommt
anscheinend niemand. Da werden nur große Vögel wie Störche ein Problem,
weil per Lichtbogen zu einem Stromausfall führen könnten und so die
Rendite etwas schmälern...
Wie oft ist den Solches nachweislich passiert?
Keine Ahnung. Wie viele Großvögel in den Freileitungen durch Überschlag
verenden, hängen ihre Betreiber üblicherweise nicht gerne an die große
Glocke. Warum sollten sie es mit Hochtemperaturleitungen plötzlich doch
tun? Wenn man Zahlen dazu haben will, wird man Druck auf die Betreiber
ausüben müssen oder selbst recherchieren und beobachten. Ist natürlich
etwas schwierig, weil man als Normalo nicht weiß, wie heiß die Leitung
grade ist. Ist sie grade stromlos, werden die Vögel keinen Schaden
nehmen, wenn sie sich drauf setzen, weil die Leitung dann etwa
Umgebungstemperatur hat. Beobachter ohne Kenntnisse des Stromflusses
müssten aus dem Durchhang der Leitung auf die Temperatur schließen. Mit
einer Kamera auf stabilem Untergrund, deren Blickrichtung und Brennweite
nicht verändert wird, könnte das evtl. funktionieren. Dann braucht man
noch Vogelbeobachter dazu. Was passiert mit den Vögeln, wenn sie sich
auf tief herunterhängende (also heiße) Leitungen setzen? Ab einem
gewissen Durchhang kann dann auch automatisch Alarm ausgelöst werden, um
die Vögel zu verscheuchen.
Also .... ich hab noch keine Vögel an Leiterseilen kleben gesehen (und
keine drunter liegen) - ich fahre des öfteren unter 20, 110, 220, 380 kV
Leitungen hindurch.

Eine Urban Legend?

Richtig recherchieren und lesen bildet:
<https://de.wikipedia.org/wiki/Freileitungs-Monitoring>
<http://www.ig-erdkabel.at/uploads/media/bulletin_durchhang.pdf>
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Paul
2019-11-21 20:43:58 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Franz Glaser
Mir ist das Stadt/Land-Thema überaus wischdisch! Da sind die 380kV-
Masten und die Windmühlen und die Kühltürme und überhaupz alles,
was _ungerecht_verteilt_ ist ... ... essentiell ... :-)))
Schon komisch, dass man sich über die großen Windräder so aufregt, über
die vielen ähnlich großen Strommasten in ähnlicher Stückzahl und
Kühltürme aber nicht.
Die wackeln ja auch nicht ständig wie wild rum, da bewegen sich keine
Teile mit teilweise knapp Schallgeschwindigkeit, wie bei den Spitzen
sehr langer Rotorblätter.
Post by Christoph Müller
Man will auch mit den Stromleitung mit möglichst wenig Geld möglichst
viel Leistung übertragen können. Das hat zur Entwicklung von
Hochtemperaturleitungen geführt. Diese werden auf den Freileitungen bis
zu 200°C heiß. Auf die Idee, dass sich dort auch mal ein Vogel
draufsetzen könnte, der sich dann seine Füße verbrennt, kommt
anscheinend niemand. Da werden nur große Vögel wie Störche ein Problem,
weil per Lichtbogen zu einem Stromausfall führen könnten und so die
Rendite etwas schmälern...
Kompletter Schwachsinn! Und Du willst Ingenieur sein, wers glaubt wird
seelig. Warme Leitung gleich höherer Widerstand und geringere
Festigkeit. Es ist eher so das es mitunter bei bestimmten Wetterlagen
Probleme mit zu kalten Leitungen gibt, und dann von den Netzbetreibern
extra hochfrequente Heizströme auf die Leitungen gegeben werden um ein
Vereisen zu vermeiden.

Du hast echt nicht den Hauch einer Ahnung und laberst nur gequirlte Kacke.

Ach ja, die Vögel setzen sich nicht auf die stromführenden Leitungen,
die setzen sich auf den Blitzschutzleiter.

°
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
https://www.emsisoft.com/de/software/antimalware/?id=5716961
Klaus K
2019-11-22 09:23:29 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Franz Glaser
Mir ist das Stadt/Land-Thema überaus wischdisch! Da sind die 380kV-
Masten und die Windmühlen und die Kühltürme und überhaupz alles,
was _ungerecht_verteilt_ ist ... ... essentiell ... :-)))
Schon komisch, dass man sich über die großen Windräder so aufregt, über
die vielen ähnlich großen Strommasten in ähnlicher Stückzahl und
Kühltürme aber nicht.
Du weisst, wie hoch ein Strommast sit?
Du weisst, wie hoch ein Windrad ist?
-> Äpfel/Birnen
Post by Christoph Müller
Man will auch mit den Stromleitung mit möglichst wenig Geld möglichst
viel Leistung übertragen können. Das hat zur Entwicklung von
Hochtemperaturleitungen geführt. Diese werden auf den Freileitungen bis
zu 200°C heiß. Auf die Idee, dass sich dort auch mal ein Vogel
draufsetzen könnte, der sich dann seine Füße verbrennt, kommt
anscheinend niemand. Da werden nur große Vögel wie Störche ein Problem,
weil per Lichtbogen zu einem Stromausfall führen könnten und so die
Rendite etwas schmälern...
Und was hat das mit dem Thema zu tun?
Sieht man Hochtemperaturleitungen und deren Masten nicht?



K.
--
Franz Glaser
2019-11-22 09:37:32 UTC
Permalink
Post by Klaus K
Post by Christoph Müller
Schon komisch, dass man sich über die großen Windräder so aufregt, über
die vielen ähnlich großen Strommasten in ähnlicher Stückzahl und
Kühltürme aber nicht.
Du weisst, wie hoch ein Strommast sit?
Du weisst, wie hoch ein Windrad ist?
-> Äpfel/Birnen
Für die Stadtbewohnern sind die alle "draußen bei den doofen Bauern".
Sie stören nur am Wochenende und im Urlaub.

Von irgendwoher muss ja der höhere _Wirkungsgrad_ der Städte kommen.
Die Flüsse allein, die dorthin rinnen, könnens nicht sein, trotz der
Kläranlagen.


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Ole Jansen
2019-11-22 09:44:28 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Für die Stadtbewohnern sind die alle "draußen bei den doofen Bauern".
Sie stören nur am Wochenende und im Urlaub.
Die "Bauern" haben Land. Was sie den EVUs für ihre Masten
verpachten. Und Sägen... }:->
Franz Glaser
2019-11-22 10:44:37 UTC
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Franz Glaser
Für die Stadtbewohnern sind die alle "draußen bei den doofen Bauern".
Sie stören nur am Wochenende und im Urlaub.
Die "Bauern" haben Land. Was sie den EVUs für ihre Masten
verpachten. Und Sägen... }:->
:-))


Das Blöde für die Bauern, besonders die Waldbauern ist die breite
Schneise für die Drähte (vulgär für Kabel).

Ein Erdkabel würde eine viel schmalere Schneise brauchen aber das
ist teurer, hat mehr Ohm für Verluste und µF fürn Blindstrom, ist
bei Erdbeben störungsanfälliger und schwerer zugänglich fürs
Service. Und - siehe unten, die Mühlvierler Granti-Besonderheit.

Statt Kletterer sind Caterpillar notwendig. Wir im Mühlviertel haben
ein schweres Zusatzproblem: _hausgroße_Granitblöcke_im_Boden_ die
bei allen Rohrarbeiten eine blöde _Sprengerei_ erfordern, mit der
viele Wasseranschlüsse (und alte Wasserrechte) schlagartig futsch
sind. Die Freileitung geht drüber hinweg und stellt nur Masten hin.

Nichts als Imponderabilien, die keine Parteifunktionäre brauchen
können! :-(


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Christoph Müller
2019-11-22 10:50:27 UTC
Permalink
Post by Klaus K
Post by Christoph Müller
Post by Franz Glaser
Mir ist das Stadt/Land-Thema überaus wischdisch! Da sind die 380kV-
Masten und die Windmühlen und die Kühltürme und überhaupz alles,
was _ungerecht_verteilt_ ist ... ... essentiell ... :-)))
Schon komisch, dass man sich über die großen Windräder so aufregt, über
die vielen ähnlich großen Strommasten in ähnlicher Stückzahl und
Kühltürme aber nicht.
Du weisst, wie hoch ein Strommast sit?
Welchen meinst du?
Post by Klaus K
Du weisst, wie hoch ein Windrad ist?
Welches meinst du?
Post by Klaus K
-> Äpfel/Birnen
Und?
Post by Klaus K
Post by Christoph Müller
Man will auch mit den Stromleitung mit möglichst wenig Geld möglichst
viel Leistung übertragen können. Das hat zur Entwicklung von
Hochtemperaturleitungen geführt. Diese werden auf den Freileitungen bis
zu 200°C heiß. Auf die Idee, dass sich dort auch mal ein Vogel
draufsetzen könnte, der sich dann seine Füße verbrennt, kommt
anscheinend niemand. Da werden nur große Vögel wie Störche ein Problem,
weil per Lichtbogen zu einem Stromausfall führen könnten und so die
Rendite etwas schmälern...
Und was hat das mit dem Thema zu tun?
Sieht man Hochtemperaturleitungen und deren Masten nicht?
Frag' die Vögel.

https://www.google.com/url?sa=i&rct=j&q=&esrc=s&source=imgres&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjFn_-E0P3lAhWSM-wKHXuzAtwQjRx6BAgBEAQ&url=https%3A%2F%2Fwww.nordkurier.de%2Fmecklenburgische-schweiz%2Fadler-bewacht-gegrillten-kolkraben-2229114806.html&psig=AOvVaw1fVfvTNxTa4WtWTfVxONKb&ust=1574505456475156
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Klaus K
2019-11-22 11:35:04 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Klaus K
Post by Christoph Müller
Post by Franz Glaser
Mir ist das Stadt/Land-Thema überaus wischdisch! Da sind die 380kV-
Masten und die Windmühlen und die Kühltürme und überhaupz alles,
was _ungerecht_verteilt_ ist ... ... essentiell ... :-)))
Schon komisch, dass man sich über die großen Windräder so aufregt, über
die vielen ähnlich großen Strommasten in ähnlicher Stückzahl und
Kühltürme aber nicht.
Du weisst, wie hoch ein Strommast sit?
Welchen meinst du?
Post by Klaus K
Du weisst, wie hoch ein Windrad ist?
Welches meinst du?
Post by Klaus K
-> Äpfel/Birnen
Und?
Obstsalat?


K.
--
Christoph Müller
2019-11-22 17:29:02 UTC
Permalink
Post by Klaus K
Post by Christoph Müller
Post by Klaus K
Post by Christoph Müller
Post by Franz Glaser
Mir ist das Stadt/Land-Thema überaus wischdisch! Da sind die 380kV-
Masten und die Windmühlen und die Kühltürme und überhaupz alles,
was _ungerecht_verteilt_ ist ... ... essentiell ... :-)))
Schon komisch, dass man sich über die großen Windräder so aufregt, über
die vielen ähnlich großen Strommasten in ähnlicher Stückzahl und
Kühltürme aber nicht.
Du weisst, wie hoch ein Strommast sit?
Welchen meinst du?
50...60 Meter vielleicht. Wieso?
Post by Klaus K
Post by Christoph Müller
Post by Klaus K
Du weisst, wie hoch ein Windrad ist?
Welches meinst du?
Welches davon meinst du?
Post by Klaus K
Post by Christoph Müller
Post by Klaus K
-> Äpfel/Birnen
Und?
Obstsalat?
Lass' ihn dir schmecken.
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Franz Glaser
2019-11-22 11:39:03 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Klaus K
Und was hat das mit dem Thema zu tun?
Sieht man Hochtemperaturleitungen und deren Masten nicht?
Frag' die Vögel.
https://www.google.com/url?sa=i&rct=j&q=&esrc=s&source=imgres&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjFn_-E0P3lAhWSM-wKHXuzAtwQjRx6BAgBEAQ&url=https%3A%2F%2Fwww.nordkurier.de%2Fmecklenburgische-schweiz%2Fadler-bewacht-gegrillten-kolkraben-2229114806.html&psig=AOvVaw1fVfvTNxTa4WtWTfVxONKb&ust=1574505456475156
Was jetzt, die Hochspannung oder die hohe Temperatur?

Ist ja pervers, die hohe Temperatur!

Für uns Funker gelten die Antennen, die zu wenig waagrecht
abstrahlen und zu viel nach oben verlieren als _Wolkengriller_

Dabei kommts mehr drauf an, wie hoch sie übern Boden (relativ zur
Wellenlänge) montiert bzw. gespannt sind.


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Christoph Müller
2019-11-22 17:34:13 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Post by Christoph Müller
Post by Klaus K
Und was hat das mit dem Thema zu tun?
Sieht man Hochtemperaturleitungen und deren Masten nicht?
Frag' die Vögel.
https://www.google.com/url?sa=i&rct=j&q=&esrc=s&source=imgres&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjFn_-E0P3lAhWSM-wKHXuzAtwQjRx6BAgBEAQ&url=https%3A%2F%2Fwww.nordkurier.de%2Fmecklenburgische-schweiz%2Fadler-bewacht-gegrillten-kolkraben-2229114806.html&psig=AOvVaw1fVfvTNxTa4WtWTfVxONKb&ust=1574505456475156
Was jetzt, die Hochspannung oder die hohe Temperatur?
Meine Vermutung ist eher Temperatur. Die beiden anderen Leitungen sind
doch etwas weit weg.
Post by Franz Glaser
Ist ja pervers, die hohe Temperatur!
Darüber spricht halt keiner.
Post by Franz Glaser
Für uns Funker gelten die Antennen, die zu wenig waagrecht
abstrahlen und zu viel nach oben verlieren als _Wolkengriller_
Wenn sich die Wolken beim Anfunken auflösen, könnte es sein, dass die
Sendeleistung das erlaubte Maß etwas überschreitet.
Post by Franz Glaser
Dabei kommts mehr drauf an, wie hoch sie übern Boden (relativ zur
Wellenlänge) montiert bzw. gespannt sind.
Auf die Frequenz kommt's vermutlich auch noch an...
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Franz Glaser
2019-11-23 08:27:13 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Franz Glaser
Ist ja pervers, die hohe Temperatur!
Darüber spricht halt keiner.
Post by Franz Glaser
Für uns Funker gelten die Antennen, die zu wenig waagrecht
abstrahlen und zu viel nach oben verlieren als _Wolkengriller_
Wenn sich die Wolken beim Anfunken auflösen, könnte es sein, dass die
Sendeleistung das erlaubte Maß etwas überschreitet.
Post by Franz Glaser
Dabei kommts mehr drauf an, wie hoch sie übern Boden (relativ zur
Wellenlänge) montiert bzw. gespannt sind.
Auf die Frequenz kommt's vermutlich auch noch an...
Die Frequenz habe ich mit der Wellenlänge ausreichend angeführt :-)


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Fritz
2019-11-23 13:39:04 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Franz Glaser
Was jetzt, die Hochspannung oder die hohe Temperatur?
Meine Vermutung ist eher Temperatur. Die beiden anderen Leitungen sind
doch etwas weit weg.
Post by Franz Glaser
Ist ja pervers, die hohe Temperatur!
Darüber spricht halt keiner.
Deine Vermutungen sind noch sehr lange kein tragfähiger Nachweis!
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Ole Jansen
2019-11-22 12:06:43 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Klaus K
Und was hat das mit dem Thema zu tun?
Sieht man Hochtemperaturleitungen und deren Masten nicht?
Frag' die Vögel.
Siehe TGL 112-0491. 2.2. "Maste in Starkstrom-Freileitungen mit
Nennspannungen bis. 1000 V."
Welche heissen Kabel oder Koronaentladungen sollen da bitte die Krähe
gegrillt haben?

O.J.
Christoph Müller
2019-11-22 17:35:21 UTC
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Christoph Müller
Post by Klaus K
Und was hat das mit dem Thema zu tun?
Sieht man Hochtemperaturleitungen und deren Masten nicht?
Frag' die Vögel.
Siehe TGL 112-0491. 2.2. "Maste in Starkstrom-Freileitungen mit
Nennspannungen bis. 1000 V."
Welche heissen Kabel oder Koronaentladungen sollen da bitte die Krähe
gegrillt haben?
Nach was sieht's denn aus?
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Fritz
2019-11-23 13:37:42 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Frag' die Vögel.
https://www.google.com/url?sa=i&rct=j&q=&esrc=s&source=imgres&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjFn_-E0P3lAhWSM-wKHXuzAtwQjRx6BAgBEAQ&url=https%3A%2F%2Fwww.nordkurier.de%2Fmecklenburgische-schweiz%2Fadler-bewacht-gegrillten-kolkraben-2229114806.html&psig=AOvVaw1fVfvTNxTa4WtWTfVxONKb&ust=1574505456475156
Wo ist der Nachweis, dass ein zu heißes Seil die Ursache war?
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Franz Glaser
2019-11-23 17:39:46 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Christoph Müller
Frag' die Vögel.
https://www.google.com/url?sa=i&rct=j&q=&esrc=s&source=imgres&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjFn_-E0P3lAhWSM-wKHXuzAtwQjRx6BAgBEAQ&url=https%3A%2F%2Fwww.nordkurier.de%2Fmecklenburgische-schweiz%2Fadler-bewacht-gegrillten-kolkraben-2229114806.html&psig=AOvVaw1fVfvTNxTa4WtWTfVxONKb&ust=1574505456475156
Wo ist der Nachweis, dass ein zu heißes Seil die Ursache war?
Der Verdacht genügt und du sitzt auf der Beweislastumkehr :-))


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Fritz
2019-11-23 18:01:33 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Post by Fritz
Post by Christoph Müller
Frag' die Vögel.
https://www.google.com/url?sa=i&rct=j&q=&esrc=s&source=imgres&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjFn_-E0P3lAhWSM-wKHXuzAtwQjRx6BAgBEAQ&url=https%3A%2F%2Fwww.nordkurier.de%2Fmecklenburgische-schweiz%2Fadler-bewacht-gegrillten-kolkraben-2229114806.html&psig=AOvVaw1fVfvTNxTa4WtWTfVxONKb&ust=1574505456475156
Wo ist der Nachweis, dass ein zu heißes Seil die Ursache war?
Der Verdacht genügt und du sitzt auf der Beweislastumkehr :-))
Sagt wer?
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Franz Glaser
2019-11-24 09:29:04 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Franz Glaser
Post by Fritz
Wo ist der Nachweis, dass ein zu heißes Seil die Ursache war?
Der Verdacht genügt und du sitzt auf der Beweislastumkehr :-))
Sagt wer?
Du benimmst dich selber überall so. Aber klar, das dir das nicht
auffällt.


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Fritz
2019-11-24 14:48:27 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Post by Fritz
Post by Franz Glaser
Post by Fritz
Wo ist der Nachweis, dass ein zu heißes Seil die Ursache war?
Der Verdacht genügt und du sitzt auf der Beweislastumkehr :-))
Sagt wer?
Du benimmst dich selber überall so. Aber klar, das dir das nicht
auffällt.
Wie benehme ich mich nun, Franzl?
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Franz Glaser
2019-11-22 11:54:13 UTC
Permalink
_Hier_ schon.
Nein.
Doch nur nicht, weil du nicht locker lässt und immer wieder versuchst,
deine Lösung propagieren zu wollen -> SPAM!
K.
sie wäre aber wert, gefördert zu werden, seine Lösung.


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Franz Glaser
2019-11-22 12:08:03 UTC
Permalink
-> SPAM!
Nein.
Doch!
Nein.
Doch!
Technische Frage:

Wie hoch sind _die_notwendigen_Masten_ für eine 380kV-Überlandleitung
für die e-cars in München und Stuttgart, die den 200°C-Heizstrom von
den _Nordseewindmühlen_zum_Laden_ brauchen?

Unter Rücksicht auf das Durchhängen der heißen Drähte zwischen den
Masten.


GL
--
Parteien dienen dazu, das Volk gegeneinander zu hetzen und damit so zu
schwächen, dass es den Mächtigen nicht gefährlich werden kann. Parteien
sind nicht der Inbegriff der Demokratie und keine Interessenvertreter
der Wähler sondern nur der Parteifunktionäre. DIVIDE ET IMPERA
Klaus K
2019-11-22 12:49:19 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Wie hoch sind _die_notwendigen_Masten_ für eine 380kV-Überlandleitung
für die e-cars in München und Stuttgart, die den 200°C-Heizstrom von
den _Nordseewindmühlen_zum_Laden_ brauchen?
Unter Rücksicht auf das Durchhängen der heißen Drähte zwischen den
Masten.
Hier findest du was dazu:
https://www.tennet.eu/fileadmin/user_upload/Our_Grid/Onshore_Germany/Allgemein/15-240_Freileitungen_im_Bau-V7_FINAL.pdf



K.
--
Klaus K
2019-11-22 12:52:33 UTC
Permalink
Post by Klaus K
Post by Franz Glaser
Wie hoch sind _die_notwendigen_Masten_ für eine 380kV-Überlandleitung
für die e-cars in München und Stuttgart, die den 200°C-Heizstrom von
den _Nordseewindmühlen_zum_Laden_ brauchen?
Unter Rücksicht auf das Durchhängen der heißen Drähte zwischen den
Masten.
https://www.tennet.eu/fileadmin/user_upload/Our_Grid/Onshore_Germany/Allgemein/15-240_Freileitungen_im_Bau-V7_FINAL.pdf
und hier:
https://www.amprion.net/%C3%9Cbertragungsnetz/Technologie/Freileitung/

Angeblich ist die Minimalhöhe Leitung zu Boden 8 m



K.
--
Ole Jansen
2019-11-22 13:03:20 UTC
Permalink
Post by Klaus K
https://www.amprion.net/%C3%9Cbertragungsnetz/Technologie/Freileitung/
Angeblich ist die Minimalhöhe Leitung zu Boden 8 m
Und damit die Leiterseile bei 200°C nicht zu lang werden und
durchhängen macht man die Litzen aus INVAR mit Alumantel.
Kost ja fast nix extra...

O.J.
Franz Glaser
2019-11-22 15:59:50 UTC
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Klaus K
Angeblich ist die Minimalhöhe Leitung zu Boden 8 m
Und damit die Leiterseile bei 200°C nicht zu lang werden und
durchhängen macht man die Litzen aus INVAR mit Alumantel.
Kost ja fast nix extra...
O.J.
Vergolden, wegen dem Skineffekt :-)

Ürgendwo in Tirol hat einer sein Auto vergoldet, das war nicht
bewilligt.

Zu den 8 meter: Da bin ich sicher, dass die Bewilliger eine
Tabelle haben, je nach Nennspannung und Draht-Typ und Gegend.

Für meinen erträumten 18m-Masten ohne Abspannung gibt es auch
viele Tabellen und Landkarten für Wind und Erdbeben. Da bin ich
den Handymasten seeeehr dankbar, weil es jetzt möglich geworden
ist, A-förmige Masten ohne Abspanndrähte zu verwenden. Die
Abspanndrähte sind nämlich verflucht als störende Empfangs-
antennen bei den vielen verschiedenen KW-Bändern: so viele
Keramikeier kannst gar nicht einfügen dass nicht doch so ein
Draht die Keule ("lobe") verfälscht.


GL
--
In der Monarchie war der König allein der Staat. In einer Demokratie
gilt jedoch das Dreimächtesystem (die Gewaltenteilung):
a) das Volk allein, repräsentiert vom Parlament, schreibt die Gesetze.
b) die Gerichte urteilen nach den Gesetzen und nach sonst nichts.
c) die Regierung verwaltet nur und hält sich dabei an die Gesetze.
Franz Glaser
2019-11-22 15:19:35 UTC
Permalink
Post by Klaus K
Post by Klaus K
Post by Franz Glaser
Wie hoch sind _die_notwendigen_Masten_ für eine 380kV-Überlandleitung
für die e-cars in München und Stuttgart, die den 200°C-Heizstrom von
den _Nordseewindmühlen_zum_Laden_ brauchen?
Unter Rücksicht auf das Durchhängen der heißen Drähte zwischen den
Masten.
https://www.tennet.eu/fileadmin/user_upload/Our_Grid/Onshore_Germany/Allgemein/15-240_Freileitungen_im_Bau-V7_FINAL.pdf
https://www.amprion.net/%C3%9Cbertragungsnetz/Technologie/Freileitung/
Angeblich ist die Minimalhöhe Leitung zu Boden 8 m
K.
Das sind SEHR DEUTSCHE Masten :-)

Die französischischen Katzemköpfe gefallen mir besser aber der Google#
ist damit überfordert. Ein anderer Begriff fällt mir halt nicht ein und
wnnn er mir eingefallen wäre, dann hätte ich den google nicht gebraucht.

Der Google ist völlig auf Geldkassieren gepolt :-(


GL
--
In der Monarchie war der König allein der Staat. In einer Demokratie
gilt jedoch das Dreimächtesystem (die Gewaltenteilung):
a) das Volk allein, repräsentiert vom Parlament, schreibt die Gesetze.
b) die Gerichte urteilen nach den Gesetzen und nach sonst nichts.
c) die Regierung verwaltet nur und hält sich dabei an die Gesetze.
Franz Glaser
2019-11-22 15:40:46 UTC
Permalink
Post by Klaus K
Post by Klaus K
Post by Franz Glaser
Wie hoch sind _die_notwendigen_Masten_ für eine 380kV-Überlandleitung
für die e-cars in München und Stuttgart, die den 200°C-Heizstrom von
den _Nordseewindmühlen_zum_Laden_ brauchen?
Unter Rücksicht auf das Durchhängen der heißen Drähte zwischen den
Masten.
https://www.tennet.eu/fileadmin/user_upload/Our_Grid/Onshore_Germany/Allgemein/15-240_Freileitungen_im_Bau-V7_FINAL.pdf
https://www.amprion.net/%C3%9Cbertragungsnetz/Technologie/Freileitung/
Angeblich ist die Minimalhöhe Leitung zu Boden 8 m
K.
In Canada habe ich eine 160m-Yagi, 4-Element gesehen. Nicht persönlch
aber im Internet. Die braucht solche 80m hohe Masten, sie hat schon
einen 80m langen Reflektor quer wie ein Kranausleger und die anderen
3 beams sind auch nicht viel kürzer.

In der Nähe von Calgary. Ich war soooo stolz drauf, dass ich es bis
dorthin geschafft habe - aber das war er, der es zu mir geschafft
hat.


GL
--
In der Monarchie war der König allein der Staat. In einer Demokratie
gilt jedoch das Dreimächtesystem (die Gewaltenteilung):
a) das Volk allein, repräsentiert vom Parlament, schreibt die Gesetze.
b) die Gerichte urteilen nach den Gesetzen und nach sonst nichts.
c) die Regierung verwaltet nur und hält sich dabei an die Gesetze.
Loading...