Discussion:
"Deutschkurse sind für uns Türken eine Provokation"
(zu alt für eine Antwort)
H. Falko
2011-03-09 09:39:45 UTC
Permalink
08.03.2011
"Deutschkurse sind für uns Türken eine Provokation"
Zuwanderung: Ernüchternder Lokalaugenschein
einer Parlamentsdelegation in Ankara:

Warum Integration für türkische Politiker ein Fremdwort ist.

Der Schlüssel für Integration ist, die Sprache des Landes, in das jemand
zuwandert, zu beherrschen. "Deutschkurse im Ausland werden in Ankara
eher als Provokation wahrgenommen", heißt es dazu von türkischer Seite.

Eigentlich wollte Karlheinz Kopf etwas lernen. Vor wenigen Tagen hat
sich der Klubobmann der ÖVP mit Abgeordneten aufgemacht, um in
Ankara ein paar Fragen zum Thema Integration zu stellen.
Mit Wissenschaftlern, Parteifunktionären und Regierungs-
vertretern wollten die christlich-konservativen Parlamentarier
darüber nachdenken, wie man den fast 200.000 in Österreich
lebenden Menschen mit türkischem Migrationshintergrund
die Integration erleichtern könnte.
[...]
"Ich glaube nicht, dass die zweite oder dritte Generation der türkischen
Migranten ernsthafte Integrationsprobleme hat. Die jungen Türken in
Österreich haben ja schon intensiv europäische Luft geatmet", befand
beispielsweise Mehmet Özavsar. Herr Özavsar ist ein mächtiger Mann.

Als stellvertretender Präsident des Religionsamtes "Diyanet" hat er
60.000 Mitarbeiter unter sich, sein Apparat bezahlt und schickt
Tausende Prediger in alle Welt.
[...]
Er ist beileibe nicht der Einzige, der den Wiener Besuchern Rätsel
aufgibt. Auch Gürsel Dönmez lässt manchen Delegationsteilnehmer
ratlos zurück.

Der 46-jährige Politikwissenschaftler wäre prädestiniert,
Lösungsvorschläge zu machen. Immerhin hat er 22 Jahre
in Wien gelebt; er kennt die Stadt und das Land.
Seine Ansagen gehen aber in eine andere Richtung:

"Deutschkurse im Ausland werden in Ankara eher als Provokation
wahrgenommen. Ein Türke wird sich immer als Türke fühlen.
Wir haben einfach ein sehr starkes Nationalbewusstsein."

Das ist starker Tobak. Zumal Dönmez von Premier Recep Tayyip Erdogan
eine besondere Aufgabe bekommen hat: Er soll eine neue Behörde
aufbauen, die sich um die Betreuung der Türken im Ausland kümmert.
"Unsere Kinder müssen Deutsch lernen, aber sie müssen erst Türkisch
lernen", hatte Premier Erdogan vor Kurzem in Düsseldorf seinen
Landsleuten zugerufen. Bleibt Türken! - ist das die Botschaft, die
die offizielle Türkei für ihre Migranten in Österreich bereithält?
[...]
Fakten: Türken in Österreich
Zahlen Rund 183.000 Menschen aus der Türkei leben hier, 73.000 davon
in Wien. 2009 brachten Türkinnen im Schnitt 2,4 Kinder zur Welt,
Österreicherinnen im Schnitt 1,3. 2009 hatten 68 % der
türkischen Migranten keine über die Pflichtschule
hinausgehende Ausbildung. 54 % der Türken waren
erwerbstätig, aber nur 39 % der Türkinnen.
http://kurier.at/nachrichten/2079852.php

Es geht hier nicht um Urlauber die ihr Geld im Urlaubsland lassen.

Alle emigrierten Türken schicken Geld an ihre Familien in der Türkei.
*DESHALB* kommt Integration für die dortige Regierung nicht in Frage.

"Bleibt Türken" hiess es von Erdogan.
Sollen sie ihrem Erdogan zujubeln: ABER mit *türkischem* Pass!

Die Türken wollen sich nicht integrieren, wollen nicht unsere
Sprache lernen, ABER österreichische Sozialleistungen
beziehen - JA DAS WOLLEN SIE.

Gibt es eigentlich schon eine Statistik wie viele in der Türkei
lebende Österreicher von der Türkei Sozialleistungen beziehen?

"Österreich: Migranten-Ansturm auf Mindestsicherung"
http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/617505/Mindestsicherung
".. mehr als 70 Prozent der BMS-Bezieher haben Migrationshintergrund"
http://tinyurl.com/68w4yyw
"Zwei Drittel aller arbeitslosen Jugendlichen stammen aus Zuwanderer-
familien. Groesstes Handicap auch in der zweiten Generation:
schlechtes Deutsch"
http://derstandard.at/2982221/Junge-Migranten-ohne-Job
"Eine Studie ergab, dass mehr als die Hälfte der türkischen
Migranten die Scharia im österreichischen Justizsystem wünscht."
http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/517433/fundamental

DAS IST DOCH EIN WITZ!
Wer sich nicht integrieren will, der geht eben wieder in die Heimat!
Wiedersehen, euch wird keiner eine Träne nachweinen (außer vielleicht
die linken GutmenschInnen und Grünen, aber die können gleich mitgehen!).

ciao
--
"Die Titanic sinkt in Panik ganz allanig"
Norbert Mueller
2011-03-11 00:12:55 UTC
Permalink
Am 09.03.2011 10:39, schrieb H. Falko:
(...)
Post by H. Falko
Fakten: Türken in Österreich
Zahlen Rund 183.000 Menschen aus der Türkei leben hier,
Aber 500.000 oder sogar mehr Moslems. Woher kommt der Rest? Oder sind es
doch mehr Türken?
Post by H. Falko
73.000 davon
in Wien. 2009 brachten Türkinnen im Schnitt 2,4 Kinder zur Welt,
Österreicherinnen im Schnitt 1,3. 2009 hatten 68 % der
türkischen Migranten keine über die Pflichtschule
hinausgehende Ausbildung. 54 % der Türken waren
erwerbstätig, aber nur 39 % der Türkinnen.
Und da sollen sie mehr ins Sozialsystem einzahlen als sie
herausbekommen? Peter Rabl hat in einem Club 2 das Gegenteil behauptet,
dass das somit ein linkes Märchen ist.
Post by H. Falko
http://kurier.at/nachrichten/2079852.php
Es geht hier nicht um Urlauber die ihr Geld im Urlaubsland lassen.
Alle emigrierten Türken schicken Geld an ihre Familien in der Türkei.
*DESHALB* kommt Integration für die dortige Regierung nicht in Frage.
"Bleibt Türken" hiess es von Erdogan.
Sollen sie ihrem Erdogan zujubeln: ABER mit *türkischem* Pass!
Die Türken wollen sich nicht integrieren, wollen nicht unsere
Sprache lernen, ABER österreichische Sozialleistungen
beziehen - JA DAS WOLLEN SIE.
Wer will das nicht, ohne Arbeit zu Geld kommen? Wir sind das
Schlaraffenland für die.

Und: Es ist doch SINNLOS, bei denen Integration zu fordern, eher wird
aus einem Tiger ein Löwe oder umgekehrt!
Post by H. Falko
Gibt es eigentlich schon eine Statistik wie viele in der Türkei
lebende Österreicher von der Türkei Sozialleistungen beziehen?
Man wird keine brauchen, weil es keine gibt. :-)
Post by H. Falko
"Österreich: Migranten-Ansturm auf Mindestsicherung"
http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/617505/Mindestsicherung
".. mehr als 70 Prozent der BMS-Bezieher haben Migrationshintergrund"
http://tinyurl.com/68w4yyw
"Zwei Drittel aller arbeitslosen Jugendlichen stammen aus Zuwanderer-
schlechtes Deutsch"
http://derstandard.at/2982221/Junge-Migranten-ohne-Job
Wow, im Standard! Fällt der um? Was werden seine Leser sagen?
Post by H. Falko
"Eine Studie ergab, dass mehr als die Hälfte der türkischen
Migranten die Scharia im österreichischen Justizsystem wünscht."
http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/517433/fundamental
Interessante Links - sollten alle hoffnungslos schwachsinnigen
Gutmenschen lesen.
Post by H. Falko
DAS IST DOCH EIN WITZ!
Wer sich nicht integrieren will, der geht eben wieder in die Heimat!
Wiedersehen, euch wird keiner eine Träne nachweinen (außer vielleicht
die linken GutmenschInnen und Grünen, aber die können gleich mitgehen!).
Wir brauchen QUALIFIZIERTE Zuwanderung, wird seit Jahren immer wieder
betont - und erst jetzt halbwegs was gegen die unqualifizierte gemacht.


mfg, NM
User #1
2020-01-21 21:37:03 UTC
Permalink
schon vor 10 Jahren so viel Anti–Islamismus hier? kennt man sonst nur
bei Juden…
Post by H. Falko
08.03.2011
"Deutschkurse sind für uns Türken eine Provokation"
Zuwanderung: Ernüchternder Lokalaugenschein
Warum Integration für türkische Politiker ein Fremdwort ist.
Der Schlüssel für Integration ist, die Sprache des Landes, in das jemand
zuwandert, zu beherrschen. "Deutschkurse im Ausland werden in Ankara
eher als Provokation wahrgenommen", heißt es dazu von türkischer Seite.
Eigentlich wollte Karlheinz Kopf etwas lernen. Vor wenigen Tagen hat
sich der Klubobmann der ÖVP mit Abgeordneten aufgemacht, um in
Ankara ein paar Fragen zum Thema Integration zu stellen.
Mit Wissenschaftlern, Parteifunktionären und Regierungs-
vertretern wollten die christlich-konservativen Parlamentarier
darüber nachdenken, wie man den fast 200.000 in Österreich
lebenden Menschen mit türkischem Migrationshintergrund
die Integration erleichtern könnte.
[...]
"Ich glaube nicht, dass die zweite oder dritte Generation der türkischen
Migranten ernsthafte Integrationsprobleme hat. Die jungen Türken in
Österreich haben ja schon intensiv europäische Luft geatmet", befand
beispielsweise Mehmet Özavsar. Herr Özavsar ist ein mächtiger Mann.
Als stellvertretender Präsident des Religionsamtes "Diyanet" hat er
60.000 Mitarbeiter unter sich, sein Apparat bezahlt und schickt
Tausende Prediger in alle Welt.
[...]
Er ist beileibe nicht der Einzige, der den Wiener Besuchern Rätsel
aufgibt. Auch Gürsel Dönmez lässt manchen Delegationsteilnehmer
ratlos zurück.
Der 46-jährige Politikwissenschaftler wäre prädestiniert,
Lösungsvorschläge zu machen. Immerhin hat er 22 Jahre
in Wien gelebt; er kennt die Stadt und das Land.
"Deutschkurse im Ausland werden in Ankara eher als Provokation
wahrgenommen. Ein Türke wird sich immer als Türke fühlen.
Wir haben einfach ein sehr starkes Nationalbewusstsein."
Das ist starker Tobak. Zumal Dönmez von Premier Recep Tayyip Erdogan
eine besondere Aufgabe bekommen hat: Er soll eine neue Behörde
aufbauen, die sich um die Betreuung der Türken im Ausland kümmert.
"Unsere Kinder müssen Deutsch lernen, aber sie müssen erst Türkisch
lernen", hatte Premier Erdogan vor Kurzem in Düsseldorf seinen
Landsleuten zugerufen. Bleibt Türken! - ist das die Botschaft, die
die offizielle Türkei für ihre Migranten in Österreich bereithält?
[...]
Fakten: Türken in Österreich
Zahlen Rund 183.000 Menschen aus der Türkei leben hier, 73.000 davon
in Wien. 2009 brachten Türkinnen im Schnitt 2,4 Kinder zur Welt,
Österreicherinnen im Schnitt 1,3. 2009 hatten 68 % der
türkischen Migranten keine über die Pflichtschule
hinausgehende Ausbildung.  54 % der Türken waren
erwerbstätig, aber nur 39 % der Türkinnen.
http://kurier.at/nachrichten/2079852.php
Es geht hier nicht um Urlauber die ihr Geld im Urlaubsland lassen.
Alle emigrierten Türken schicken Geld an ihre Familien in der Türkei.
*DESHALB* kommt Integration für die dortige Regierung nicht in Frage.
"Bleibt Türken" hiess es von Erdogan.
Sollen sie ihrem Erdogan zujubeln: ABER mit *türkischem* Pass!
Die Türken wollen sich nicht integrieren, wollen nicht unsere
Sprache lernen, ABER österreichische Sozialleistungen
beziehen - JA DAS WOLLEN SIE.
Gibt es eigentlich schon eine Statistik wie viele in der Türkei
lebende Österreicher von der Türkei Sozialleistungen beziehen?
"Österreich: Migranten-Ansturm auf Mindestsicherung"
http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/617505/Mindestsicherung
".. mehr als 70 Prozent der BMS-Bezieher haben Migrationshintergrund"
http://tinyurl.com/68w4yyw
"Zwei Drittel aller arbeitslosen Jugendlichen stammen aus Zuwanderer-
schlechtes Deutsch"
http://derstandard.at/2982221/Junge-Migranten-ohne-Job
"Eine Studie ergab, dass mehr als die Hälfte der türkischen
Migranten die Scharia im österreichischen Justizsystem wünscht."
http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/517433/fundamental
DAS IST DOCH EIN WITZ!
Wer sich nicht integrieren will, der geht eben wieder in die Heimat!
Wiedersehen, euch wird keiner eine Träne nachweinen (außer vielleicht
die linken GutmenschInnen und Grünen, aber die können gleich mitgehen!).
ciao
--
"Die Titanic sinkt in Panik ganz allanig"
Hans
2020-01-22 06:20:38 UTC
Permalink
schon vor 10 Jahren  so viel Anti–Islamismus hier? kennt man sonst nur
bei Juden…
Post by H. Falko
08.03.2011
"Deutschkurse sind für uns Türken eine Provokation"
Zuwanderung: Ernüchternder Lokalaugenschein
Warum Integration für türkische Politiker ein Fremdwort ist.
Der Schlüssel für Integration ist, die Sprache des Landes, in das jemand
zuwandert, zu beherrschen. "Deutschkurse im Ausland werden in Ankara
eher als Provokation wahrgenommen", heißt es dazu von türkischer Seite.
[.....]
Post by H. Falko
"Österreich: Migranten-Ansturm auf Mindestsicherung"
http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/617505/Mindestsicherung
".. mehr als 70 Prozent der BMS-Bezieher haben Migrationshintergrund"
http://tinyurl.com/68w4yyw
"Zwei Drittel aller arbeitslosen Jugendlichen stammen aus Zuwanderer-
schlechtes Deutsch"
http://derstandard.at/2982221/Junge-Migranten-ohne-Job
"Eine Studie ergab, dass mehr als die Hälfte der türkischen
Migranten die Scharia im österreichischen Justizsystem wünscht."
http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/517433/fundamental
DAS IST DOCH EIN WITZ!
Wer sich nicht integrieren will, der geht eben wieder in die Heimat!
Wiedersehen, euch wird keiner eine Träne nachweinen (außer vielleicht
die linken GutmenschInnen und Grünen, aber die können gleich mitgehen!).
"Auf Wiedersehen?". Nein, auf Nimmerwiedersehen! Und wenn ein Türke
"immer" Türke sein will - kann er das gerne tun: in der Türkei, aber
nicht hier!
Franz Glaser
2020-01-25 12:25:25 UTC
Permalink
Post by Hans
"Auf Wiedersehen?". Nein, auf Nimmerwiedersehen! Und wenn ein Türke
"immer" Türke sein will - kann er das gerne tun: in der Türkei, aber
nicht hier!
Vooorsicht! Was für die Türken gilt, das würde für viele andere
auch gelten, zB.

* für Russen ("Wo Russen sind, da ist Russland"),

* für Amerikaner ("America first")

* für Franzosen (schon die Marseillaise ist eine Provokation,
sobald sie außerhalb Frankreichs gespielt wird)

* UND VIELE ANDERE auch!

Toleranz ist nicht gratis, wie die Jungspunde tchroimän! :-)))

GL (dtt wieder dazugeschaltet)
--
In einer Demokratie gilt das Dreimächtesystem (die Gewaltenteilung):
a) das Volk allein, repräsentiert vom Parlament, schreibt die Gesetze.
b) die Gerichte urteilen nach den Gesetzen und nach sonst nichts.
c) die Regierungshierarchie verwaltet und hält sich an die Gesetze.
.. IN DER PRAXIS gibt es nirgends auf der Erde eine Demokratie :-(
Thor der Verbrenner
2020-01-25 12:50:03 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
* für Franzosen (schon die Marseillaise ist eine Provokation,
sobald sie außerhalb Frankreichs gespielt wird)
Dann sollten sie die nicht im deutschen Elsaß spielen.

Thor
noebbes
2020-01-25 15:27:39 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Post by Hans
"Auf Wiedersehen?". Nein, auf Nimmerwiedersehen! Und wenn ein Türke
"immer" Türke sein will - kann er das gerne tun: in der Türkei, aber
nicht hier!
Vooorsicht! Was für die Türken gilt, das würde für viele andere
auch gelten, zB.
* für Russen ("Wo Russen sind, da ist Russland"),
Sicher, in D leben ja auch so furchtbar viele Russen.
Post by Franz Glaser
* für Amerikaner ("America first")
...und noch viel mehr Amerikaner, jetzt mal abgesehen von den
Bestzungstruppen und ihren Angehörigen.
Post by Franz Glaser
* für Franzosen (schon die Marseillaise ist eine Provokation,
sobald sie außerhalb Frankreichs gespielt wird)
Wieso ist die Marseillaise eine Provokation? Wenn ich die höre singe ich
ganz begeistert mit. So etwas sollten wir in D auch haben.
Post by Franz Glaser
* UND VIELE ANDERE auch!
Wer, mal abgesehen von Musels die nicht bitten sondern *fordern*,
provoziert dich denn noch so alles?
Post by Franz Glaser
Toleranz ist nicht gratis,
Bin ich intolerant wenn ich fordere das man diese ganzen
Wirtschaftsflüchtlinge und Scheinasylanten endlich mal aus dem Land jagt?

wie die Jungspunde tchroimän! :-)))

Obigen Ausdruck möchtest du mir bitte erklären.
Franz Glaser
2020-01-29 15:42:19 UTC
Permalink
Post by noebbes
Post by Franz Glaser
wie die Jungspunde tchroimän! :-)))
Obigen Ausdruck möchtest du mir bitte erklären.
Musst du sprechen, dann eröffnet sich das Vokabel :-)


GL
--
In einer Demokratie gilt das Dreimächtesystem (die Gewaltenteilung):
a) das Volk allein, repräsentiert vom Parlament, schreibt die Gesetze.
b) die Gerichte urteilen nach den Gesetzen und nach sonst nichts.
c) die Regierungshierarchie verwaltet und hält sich an die Gesetze.
.. IN DER PRAXIS gibt es nirgends auf der Erde eine Demokratie :-(
noebbes
2020-01-29 16:53:17 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Post by noebbes
Post by Franz Glaser
wie die Jungspunde tchroimän! :-)))
Obigen Ausdruck möchtest du mir bitte erklären.
Musst du sprechen, dann eröffnet sich das Vokabel :-)
Funktioniert bei meiner rheinischen Zunge offenbar nicht.
Franz Glaser
2020-01-30 14:24:16 UTC
Permalink
Post by noebbes
Post by Franz Glaser
Post by noebbes
Post by Franz Glaser
wie die Jungspunde tchroimän! :-)))
Obigen Ausdruck möchtest du mir bitte erklären.
Musst du sprechen, dann eröffnet sich das Vokabel :-)
Funktioniert bei meiner rheinischen Zunge offenbar nicht.
Mir geht die jungakademiche "ch" - Sprechweise aufn Wecker.
Wenn diese Tschapperln wüstten, dass das vom altösterrei-
chischen Adel abgekupfert ist: "Garchten", dann würden die
linkslinken Angeber ganz schnell damit aufhören.

Das Wort bedeutet "träumen" auf pauper-Burgtheaterdeutsch -
und gilt unter Eingeweihten als "die/der issn elender Angeber".
Wie bestimmte keywords und Satzstellungen.


GL
--
In einer Demokratie gilt das Dreimächtesystem (die Gewaltenteilung):
a) das Volk allein, repräsentiert vom Parlament, schreibt die Gesetze.
b) die Gerichte urteilen nach den Gesetzen und nach sonst nichts.
c) die Regierungshierarchie verwaltet und hält sich an die Gesetze.
.. IN DER PRAXIS gibt es nirgends auf der Erde eine Demokratie :-(
noebbes
2020-01-30 14:57:08 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Post by noebbes
Post by Franz Glaser
Post by noebbes
Post by Franz Glaser
wie die Jungspunde tchroimän! :-)))
Obigen Ausdruck möchtest du mir bitte erklären.
Musst du sprechen, dann eröffnet sich das Vokabel :-)
Funktioniert bei meiner rheinischen Zunge offenbar nicht.
Mir geht die jungakademiche "ch" - Sprechweise aufn Wecker.
Wenn diese Tschapperln wüstten, dass das vom altösterrei-
chischen Adel abgekupfert ist: "Garchten", dann würden die
linkslinken Angeber ganz schnell damit aufhören.
Das Wort bedeutet "träumen" auf pauper-Burgtheaterdeutsch -
und gilt unter Eingeweihten als "die/der issn elender Angeber".
Wie bestimmte keywords und Satzstellungen.
Ah ja, danke für die Erklärung.

Der Habakuk.
2020-01-29 17:52:58 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Post by noebbes
  wie die Jungspunde tchroimän! :-)))
Obigen Ausdruck möchtest du mir bitte erklären.
Musst du sprechen, dann eröffnet sich das Vokabel :-)
GL
Enker Chhr khriagt doch sonst koana so kratzad hi wie es!
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Der Habakuk.
2020-01-29 17:54:22 UTC
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by Franz Glaser
Post by noebbes
  wie die Jungspunde tchroimän! :-)))
Obigen Ausdruck möchtest du mir bitte erklären.
Musst du sprechen, dann eröffnet sich das Vokabel :-)
GL
Enker Chhr khriagt doch sonst koana so kratzad hi wie es!
... wia es.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Loading...